Image
Wacker-bomag.jpeg
Foto: Wacker Neuson
Die Akku-Technik für Verdichter steht bald auch für Bomag-Geräte zur Verfügung.

Einer für alle

Wacker Neuson und Bomag kooperieren bei Akkus

Einer für alle – der Schwur der Musketiere hält nun Einzug in die Bauwelt. Wacker Neuson stellt seine Akkus auch für E-Stampfer von Bomag zur Verfügung. Sie kommen ab Herbst auf den Markt.

Einer für alle – der Schwur der Musketiere hält nun Einzug in die Bauwelt. Wacker Neuson stellt seine Akkus auch für E-Stampfer von Bomag zur Verfügung. Sie kommen ab Herbst auf den Markt.

Ralf Junker, Präsident der Bomag Gruppe, kündigte an: „Resultierend aus der Kooperation bringt Bomag im September dieses Jahres den ersten batteriebetriebenen Stampfer auf den Markt – weitere Produkte sind in fortgeschrittener Entwicklung.“

Von Beginn an hat Wacker Neuson bei der Entwicklung des Akkus konsequent auf das Konzept „one for all“ gesetzt. Dies erlaubt es dem Bediener, mit nur einem Akku verschiedene Baugeräte, wie beispielsweise Stampfer oder Vibrationsplatten zu betreiben. Die Investition in Akku und Ladegerät ist damit nur einmal nötig. Zukünftig ergeben sich Synergie- und Einsparpotentiale, da die Akkus auch in Baugeräte der Marke Bomag eingesetzt werden können.

Für Baugeräte bietet Wacker Neuson aktuell zwei Wechselakkus mit einem Energieinhalt von 1.000 Wh sowie 1.400 Wh an. Bislang gibt es keinen vergleichbaren Wechselakku in dieser Leistungsklasse im Markt.

Foto: Foto: Wacker Neuson

Archiv

Wacker Neuson und Wirtgen kooperieren im Walzenbereich

Win-Win-Situation für zwei Branchengrößen: Die Wacker Neuson SE, München, und die Wirtgen Group, Windhagen, gehen eine strategische Kooperation im Bereich von Walzen für die Erd- und Asphaltverdichtung ein. Wacker Neuson wird ab Februar 2015 Walzen aus dem Hamm-Werk in Tirschenreuth beziehen und über das bestehende Wacker Neuson-Vertriebsnetz, beginnend in Deutschland, Österreich und der Schweiz, vermarkten.

Foto: Foto: Wacker Neuson

Archiv

Der Zero-Tail-Bagger von Wacker Neuson

Wacker Neuson, München, bringt den Zero-Tail-Bagger EZ38 auf den Markt. Er ist prädestiniert für enge Baustellen. Die kompakte Maschine ohne Hecküberstand bietet zudem viel Komfort in der völlig überarbeiteten Kabine.

Foto: Foto: Wacker Neuson

Archiv

Wacker Neuson im Aufwind

Der Wacker Neuson-Konzern, München, konnte nach vorläufigen Zahlen im abgelaufenen Geschäftsjahr 2013 seine Umsatz- und Ergebniszahlen gegenüber dem Vorjahr steigern. Die für 2013 gesteckten Ziele wurden erreichen. Auch für 2014 bleibt der Konzern optimistisch.

Wir haben noch mehr für Sie!

Aktuelle Entwicklungen in der Branche, neue Maschinen und Anlagen, Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte gibt es alle 14 Tage aus unseren Fachredaktionen direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unsere Newsletter an - schnell und kostenlos!
Asphalt & Bitumen Newsletter
 
Straßen- und Tiefbau Newsletter
 
Steinbruch und Sandgrube Newsletter
 
DSB – Die Schweizer Baustoffindustrie Newsletter
 
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.