Image
pumpen_tsurumilbrohr_3.jpeg
Foto: Tsurumi
Ist der Zugang auch noch klein, diese Vielzweckpumpe passt bestimmt noch rein.

Pumpen

Wasser Abmarsch!

Wenn Wasser dort steht, wo es nicht hingehört, tun Pumpen gute Dienste. Wir haben uns umgehört, welche Modelle für raue Umgebungen geeignet sind.

Es ist ein notwendiges Übel: Auch in Steinbrüchen sammelt sich Wasser auf großen und tiefergelegenen Flächen und muss zum Schutz von Menschen und Technik abgeleitet werden. Bei den Fördermedien in Steinbrüchen handelt es sich um Tagwasser, welches i.d.R. sehr sandhaltig ist. Daher kommen überdurchschnittlich häufig elektrische Schmutzwasserpumpen zum Einsatz.

Auch die „Kleinen“ pumpen mit

Wenn es beim Beseitigen überschüssigen Schmutzwassers eng wird, schlägt die Stunde der kompakten Vielzweckpumpen. Der Hersteller Tsurumi setzt dabei auf technische Symmetrie. Sie stehen eher selten im Fokus der großen Hersteller, zählen aber zu den „heimlichen“ Stars der Anbieter: Kleine Schmutzwasserpumpen wie das Modell LB verkauft etwa der Marktführer im Bausektor Tsurumi weltweit in großer Stückzahl. So halfen diese Pumpen jüngst bei der Bewältigung der Flutschäden - und sind auch anderswo im Land jeden Tag tausendfach in Gebrauch.

Passt in DN 200

Gesichert an Seil oder Kette, kann eine LB auch dort noch eingesetzt werden, wo sich Pumpen anderen Kalibers verbieten: in engen Rohren, kleinen Behältern, tiefen Gruben, zerklüfteten Trümmerfeldern und generell an entlegenen Orten, die nur schwer mit größerem Gerät erreichbar sind. Kurzum: Praktisch überall. Dafür wählte der Hersteller eine vollends symmetrische Konstruktion, die ohne überstehende Teile auskommt. Ein Absenken in ungewisse Tiefen ist also ohne echte Gefahr des Verhakens gegeben. Mit nur 187 mm Durchmesser passt die im Querschnitt runde Pumpe sogar in Filterrohre mit Nennweite DN 200. Wer die Variante mit Pegelsensor wählt, muss nur wenige Millimeter hinzurechnen. Dann steuert sich die Pumpe selbsttätig, schaltet sich also je nach Wasserstand zu oder ab. Weil die Düsseldorfer auf Elektroden statt Mechanik setzen, ist die technische Anfälligkeit minimal. Konventionelle Schwimmer sind alternativ möglich.

Image
pumpen_tsurumisouthwestfoto_1.jpeg
Foto: Tsurumi
Ohne Aufsicht: Die LB von Tsurumi ist trockenlaufsicher und muss daher nicht beaufsichtigt werden

22 Jahre im Dienst

Die LB fördert Wasser mit bis zu 6 mm großen Schmutzbrocken von unten nach oben geradeaus durchs Gehäuse. Auf diesem Weg wird auch der Motor optimal gekühlt. Die Modelle der Baureihe fördern 225 bis 440 Liter pro Minute und pumpen maximal 17,5 m hoch. Das kleinste Modell wiegt trocken rund 10 kg, das größte etwa das Dreifache. Die Motorleistung liegt bei maximal 1,5 kW. Eintauchtiefen bis 25 m sind möglich. Die Pumpe ist standsicher, funktioniert liegend oder stehend und ist äußerst verschleißbeständig konzipiert. Anteil daran hat unter anderem Tsurumis Ölverteiler, der für eine zuverlässige Ölumlaufschmierung sorgt. Auch die einzeln in Kunstharz vergossenen Leiter, die hermetisch vor Kriechwasserschäden schützen, oder die doppelt innen liegende Gleitringsicherung stehen dafür exemplarisch. Der Hersteller deklariert die Pumpe als trockenlaufsicher. Selbst das kleineste Modell darf also ohne Sensor unbeaufsichtigt laufen. Innen wie außen finden sich widerstandsfähige Materialien. Teile sind sogar aus Siliziumcarbid gefertigt, das fast so hart wie Diamant ist. Insofern ist die LB ein echtes Juwel unter den Vielzweckpumpen.

Alternative Pumplösungen

Elektrische Schmutzwasserpumpen sind zwar weit verbreitet, haben jedoch auch ihre Nachteile: Mit fortschreitendem Abbau tritt beispielsweise das Problem auf, dass die elektrischen Installationen dem steigenden Leistungsbedarf für die Pumpentechnik ständig angepasst werden müssen, das ist mit Aufwand und Kosten verbunden. Auch müssen die Anlagen zur Strom-Versorgung der Pumpen zusätzlich gesichert werden, da sie durch herumfahrende Fahrzeuge oder Steinschlag beschädigt werden können. Der Pumpenhersteller Atlas Copco schlägt eine Alternative vor: Diesel-Pumpen-Aggregate. Im Vergleich zur Installation einer Tauchpumpe liegen die Vorteile in einer beachtlichen Kostenreduzierung. So fallen keine Material- und Installationskosten für Kabelmaterial an, auch müssen die E-Installation und Anlagen nicht überprüft werden. Durch die Lage der Gelenke an der Saugseite des Pumpenkörpers werden die Wartungszeiten erheblich reduziert(Wechsle LFRD / GLRD / Schleissplatte). Desweitern führt Atlas Copco das geringe Vandalismusrisiko als weiteren Vorteil an.

PAC H-Pumpen

Atlas Copco vertreibt Diesel-Pump-Aggregate in Form seiner PAC H-Pumpen für Hochdruckanwendungen. Die PAC H-Kreiselpumpe ist Teil der Atlas Copco Head-Serie und kann Flüssigkeiten mit Feststoffen von bis zu 89 mm Größe handhaben. Dadurch eignet sie sich besonders für industrielle Anwendungen, wie zum Beispiel den Wassertransfer im Öl- und Gassektor, Steinbruch und Tagebau, Bauvorhaben und kommunale Anwendungen. Die aufklappbare Gehäusefront von Atlas Copco minimiert Stillstandzeiten und erleichtert die Wartung, denn sie gewährt einen schnellen und einfachen Zugang zu den internen Komponenten der Pumpe. Und zum Ausbau des Laufrads muss nur eine einzige Schraube gelöst werden. Die Halbpatronendichtung ermöglicht den Austausch ohne Demontage der Pumpe und erleichtert den Zugang zu Lippendichtung und Laufrad. Geschraubte statt gepresste Schleißringe erlauben einen präzisen und einfachen Austausch. Gliederbänder ermöglichen den Wechsel, ohne dass die gesamte Pumpenhydraulik demontiert werden muss. Dies verkürzt die mittlere Reparaturzeit um bis zu 30 %.

Image
pumpen_Betriebsbereich PAC H Pumpe_4.jpeg
Foto: Atlas Copco
Betriebsbereich der PAC H Pumpen.

Die PAC H-Pumpen sind vollständig konform mit EU-Abgasstufen und zu 120 % auslaufsicher, was sie zu sauberen und umweltfreundlichen Maschinen macht. Es sind Modelle für alle wichtigen weltweiten Emissionsnormen und Zertifizierungen erhältlich. Das geschlossene Laufrad besitzt Leitschaufeln, welche die Gleitringdichtung sauber und frei von Feststoffablagerungen halten. Diese hydraulische Bauweise trägt dazu bei, dass die Gleitringdichtung dreimal länger hält Die PAC H-Pumpen erreichen eine Förderhöhe von bis zu 150 m, bieten eine Förderleistung von bis zu 1.200m3/h und können Feststoffe von bis zu 89 mm Größe handhaben Die Pumpen der PAC H-Reihe helfen Kunden, die mittlere Reparaturzeit (MTTR) um bis zu 30 % zu verkürzen. Ausstattungsmerkmale wie die aufklappbare Gehäusefront von Atlas Copco, die Halbpatronendichtung, geschraubte Schleißplatten und Gliederbänder ermöglichen Service und Austausch Mit der Steuerungen der PW-Reihe kann das Leistungsvermögen der Pumpen bei jeder Anwendung optimal ausgeschöpft werden. Messwertgeber und Schwimmerschalter erlauben einen automatischen Betrieb und das vollständige Maschinenmanagement mit Alarmgebung und Abschaltung bei Störungen. Dank FleetLink-Konnektivität behält der Kunde immer die Kontrolle über seine Maschinenflotte. von Verschleißteilen ohne Demontage der Pumpe.

Funkgesteuerter Schwimmbagger

Der Pumpenhersteller Heide-Pumpen hat auf der Nordbau seinen Dragflow DRP 18 live demonstriert. Dabei handelt es sich um einen funkgesteuerten Schwimmbagger, der mannlos arbeitet. Das Gerät eignet sich zum Aufbrechen von Material um eine höhere Feststoffkonzentration im Betrieb. Dank modernster Monitoring-Technologie kann jederzeit live der Fortschritt des Projektes kontrolliert werden und der Kunde hat damit sein Projekt fest in der Hand. Die Fördermenge beträgt 20 m³/h mit einem Förderdruck von 6 bis 7 bar, als Antrieb dient eine horizontale Hochdruckpumpe. Eine komplette Schaltanlage mit Anschluss für Versorgungskabel ermöglich das Einschalten der Pumpe mit Sanftanlauf. Die Pumpe ist mit einem Spülringsystem ausgestattet und kann gehoben und abgesenkt werden, der Schwimmbagger lässt sich seitlich versetzen.

Image
pumpen_Heide-Pumpen-Nordbau_2.jpeg
Foto: Heide-Pumpen
Dragflow DRP 18
Foto: Foto: ptv

Archiv

Dynaset auf dem Vormarsch

Die PTV GmbH Pumpentechnik blickt auf ein äußerst erfolgreiches Jahr 2014 mit zweistelligen Zuwachsraten zurück. Seit fast zehn Jahren vertreibt das Unternehmen Produkte der finnischen Firma Dynaset und bietet so erfolgreiche Problemlösungen.

Wir haben noch mehr für Sie!

Aktuelle Entwicklungen in der Branche, neue Maschinen und Anlagen, Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte gibt es alle 14 Tage aus unseren Fachredaktionen direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unsere Newsletter an - schnell und kostenlos!
Asphalt & Bitumen Newsletter
 
Straßen- und Tiefbau Newsletter
 
Steinbruch und Sandgrube Newsletter
 
DSB – Die Schweizer Baustoffindustrie Newsletter
 
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.