Foto: Foto: Strassen.NRW

Archiv

Wechsel in der Führungsspitze

Elfriede Sauerwein-Braksiek ist neue Hauptgeschäftsführerin von Straßen.NRW. Im Rahmen einer Feierstunde nahm die 55-jährige Ingenieurin heute (4.8.) den Staffelstab aus den Händen von Winfried Pudenz entgegen.

Mit Elfriede Sauerwein-Braksiek (55) steht dem Landesbetrieb Straßenbau Nordrhein-Westfalen erstmalig eine Bauingenieurin vor. Als Fachfrau kennt sie das Kerngeschäft – das Planen, Bauen und Betreiben von Autobahnen und Straßen - von der Pike auf. Sauerwein-Braksiek kündigte an, dass sie die Mittel, die Bund und Land zur Verfügung stellen, so effizient wie möglich auf die Straße bringen will. Dabei wolle sie die Verantwortung für das operative Geschäft hauptsächlich in die Hände der Regionen legen. Dabei ist Elfriede Sauerwein-Braksiek besonders wichtig: „Wenn ich eines in meinem bisherigen Berufsleben gelernt habe: ‚Jeder Chef ist nur so gut, wie das Team, mit dem er zusammen arbeitet‘.“ In diesem Sinne setze sie auf gute Zusammenarbeit.

In Trier geboren und aufgewachsen, studierte Sauerwein-Braksiek Bauingenieurwesen/Konstruktiver Ingenieurbau an der RWTH Aachen und absolvierte als Diplom-Ingenieurin von 1986 bis 1988 ein Baureferendariat beim Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL). In der LWL-Hauptverwaltung in Münster war sie anschließend bis 1991 Referentin für Verkehrssicherheit, bevor sie 1992 Abteilungsleiterin Bau beim Straßenneubauamt Recklinghausen wurde. Im Jahr 1997 wechselte sie als Abteilungsleiterin Betrieb und Verkehr ins damalige „Westfälische Straßenbauamt“ nach Bochum. Seit Gründung von Straßen.NRW 2001 leitete sie die Abteilung Planung in der Regionalniederlassung Ruhr und zuletzt, vor ihrem Wechsel auf den Chefsessel, die Abteilung Einzelplanung am Straßen.NRW-Betriebssitz. Elfriede Sauerwein-Braksiek wohnt seit 1986 in Recklinghausen.

Elfriede Sauerwein-Braksiek löst Winfried Pudenz als Geschäftsführerin bei Straßen.NRW ab. Landesverkehrsminister Michael Groschek hatte Winfried Pudenz gebeten, die Nachfolge von Ekhart Maatz im Ministerium anzutreten. Ekhart Maatz war bis zum 1.6.2015 Leiter der Straßenbau-Abteilung im Ministerium. Winfried Pudenz (58) hat der Straßen.NRW-Geschäftsführung seit dem 1.4.2006 als Hauptgeschäftsführer angehört. Der gebürtige Castrop-Rauxeler studierte an der Ruhr Uni in Bochum Rechtswissenschaften, um nach der 1. und 2. juristischer Staatsprüfung und verschiedenen Verwaltungsstationen in die Landesverwaltung wechselte. Bevor er zum Landesbetrieb abgeordnet wurde, leitete er von 2002 bis 2006 die Abteilung I (Zentralabteilung) des Ministeriums für Umwelt und Naturschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen. Pudenz lebt in Düsseldorf. Mit Pudenz käme ein exzellenter Kenner des Landesbetriebs ins Ministerium, so Groschek. „Als Ministerium müssen wir zusammen mit Straßen.NRW eine große Aufgabe schultern. Aber ich bin davon überzeugt, dass wir mit Winfried Pudenz und Elfriede Sauerwein-Braksiek zwei kompetente Steuerleute an Bord haben.“

Minister Groschek bedankte sich bei Pudenz und Sauerwein-Braksiek: „Der Landebetrieb steht vor großen Herausforderungen.“ Die Infrastruktur des Landes müsse ertüchtigt und erhalten werden. Gerade die Brücken brauchten intensive Pflege. „Dazu musste der Personalabbau bei Straßen.NRW dringend gestoppt werden. Inzwischen stellen wir wieder ein und sorgen dafür, dass junge, engagierte Ingenieure nachkommen“, so Groschek weiter. „Einen Beitrag zu noch besserer Personalauslastung und damit für mehr Effizienz wird auch die neue Aufbauorganisation leisten, die wir jetzt umsetzen. Außerdem haben wir einen Vertrag mit der DEGES geschlossen. Sie soll Straßen.NRW unterstützen und Auftragsspitzen abdecken.“

Archiv

Neue Leiter bei den Strassen.NRW-Niederlassungen

Elfriede Sauerwein-Braksiek, Hauptgeschäftsführerin von Straßen.NRW, hat heute (4.11.) sechs neuen Niederlassungsleitungen ihre neue Aufgabe offiziell übertragen. Alle jetzt neu ernannten Niederlassungsleitungen sind "alte Hasen" im Geschäft der Straßenbauverwaltung.

Foto: Strassen.NRW/Volker Wiciok

Autobahn GmbH

Sauerwein-Braksiek leitet die Niederlassung Westfalen der Autobahngesellschaft

Die bisherige Direktorin des Landesbetriebes Straßenbau Nordrhein-Westfalen, Elfriede Sauerwein-Braksiek, wechselte mit Wirkung vom 1. April zur neuen Autobahngesellschaft. Sie übernahm als Direktorin die Leitung der neuen „Niederlassung Westfalen" der Autobahn GmbH des Bundes.

Foto: Foto: FGSV

Archiv

Wechsel an der Spitze

Elfriede Sauerwein-Braksiek, Direktorin des Landesbetriebes Straßenbau Nordrhein-Westfalen, wurde zur neuen Vorsitzenden der Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen e. V. (FGSV) gewählt.

Foto: STRASSEN.NRW

NRW

Strassen.NRW mit Doppelspitze

Dr. Sascha Kaiser ist seit Mai neuer kaufmännischer Direktor beim Landesbetrieb Straßenbau Nordrhein-Westfalen.

Wir haben noch mehr für Sie!

Aktuelle Entwicklungen in der Branche, neue Maschinen und Anlagen, Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte gibt es alle 14 Tage aus unseren Fachredaktionen direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unsere Newsletter an - schnell und kostenlos!
Asphalt & Bitumen Newsletter
 
Straßen- und Tiefbau Newsletter
 
Steinbruch und Sandgrube Newsletter
 
DSB – Die Schweizer Baustoffindustrie Newsletter
 
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.