Foto: Weisig Maschinenbau GmbH

Nordbau

Weiro Spritzmaschinen nicht nur in neuem Design

Die Firma Weisig Maschinenbau GmbH aus Alfeld präsentiert in diesem Jahr auf der NordBau die komplette Überarbeitung ihrer selbstfahrenden Anspritzmaschinen der Baureihe Weiro TM.

Augenfällig ist das neue ergonomische Design der Arbeitsmaschinen, doch auch „unter der Haube“ hat sich viel getan. So sind die neuen Maschinen bereits mit Antriebsmotoren gemäß Emissionsverordnung EU 2016/1628 Stufe V ausgestattet. Dies beinhaltet unter anderem einen Dieselpartikelfilter, deshalb können die neuen Maschinen auch auf Baustellen eingesetzt werden, die einer besonderen Luftqualitätsverordnung unterliegen.

Erstmals auf einer kompakten Anspritzmaschine vorgestellt wird das Dosiersystem „Weiro Spraycontrol“, welches bereits auf den Weiro Aufsatzspritzmaschinen der Baureihe HK 1000 erfolgreich eingesetzt wird. Somit verfügen auch die selbstfahrenden Spritzmaschinen aus dem Hause Weiro über eine computergestützte Dosierautomatik. Die Dosierautomatik sichert die Genauigkeit der gewünschten Bindemitteldosierung unabhängig von Sprühbreite und Arbeitsgeschwindigkeit und trägt damit zur Qualität des Asphalteinbaus, aber auch zur Kostenreduzierung und Ressourcenschonung bei.

Als Nachweis der aufgetragenen Verbundschichten kann ein Protokoll auf dem bordeigenen Drucker erstellt werden, zusätzlich können die Daten auch extern gespeichert werden, um sie dezentral auszuwerten.

In neuem Design: Weiro präsentiert die komplett überarbeiteten selbstfahrenden Spritzmaschinen der Baureihe Weiro TM. Doch auch „unter der Haube“ hat sich viel getan

bauma

Selbstfahrende Spritzmaschinen von Weiro nicht nur in neuem Design

Die Firma Weisig Maschinenbau GmbH aus Alfeld präsentiert eine komplette Überarbeitung ihrer selbstfahrenden Anspritzmaschinen der Baureihe Weiro TM.

Archiv

Neu in der Klasse 7 bis 8 Tonnen

Zwei neue Cat-Kompaktradlader - der 910K und der 914K, die sowohl den 914G2 als auch den IT14G2 ersetzen - sind mit der optimierten Z-Kinematik ausgerüstet, die es ausschließlich bei Caterpillar gibt.

Archiv

Erweiterung der Motorenproduktion

Ein Investitionsprojekt der Firmengruppe Liebherr am Standort Bulle richtet den Fokus auf die Optimierung und den Ausbau der bereits hohen Fertigungstiefe und schafft auch zusätzliche Arbeitsplätze. Um das Wachstum der Produktionsgesellschaft voranzutreiben, wird in die Liebherr Maschines Bulle SA (LMB) in den nächsten sechs Jahren mehr als 200 Mio. CHF investiert.

Archiv

Dieselmotoren der Stufe V

Die Entwicklung von neuen Dieselmotoren wird von der kommenden Euro-Stufe-V geprägt. Eine wesentliche Rolle spielt nach wie vor die Reduzierung des Kraftstoffverbrauchs.