Image
Pfreundt_Bandwaage.jpeg
Foto: Pfreundt
Die neue Bandwaage von Pfreundt erfasst Wiege- und Produktionsdaten direkt im Arbeitsprozess.

Neue Bandwaage

Wiegelösung für Förderbänder

Die neue Pfreundt WK60 Bandwaage ermöglicht die dynamische Verwiegung kontinuierlicher Materialströme direkt im Arbeits- und Förderprozess.

Die Firma Pfreundt, Hersteller mobiler Wiegesysteme, präsentiert mit der WK60 Bandwaage ein Wiegesystem zur dynamischen Verwiegung kontinuierlicher Materialströme, welches mit präzisen Messergebnissen, digitaler Wiegedatenerfassung und intuitiver Bedienbarkeit Aufmerksamkeit erzeugt. Die WK60 Bandwaage lässt sich flexibel auf individuelle Betriebsabläufe und Kundenbedarfe anpassen. So ist die Installation der Waage sowohl in stationären Förderbandanlagen als auch in mobilen Sieb- und Brecheranlagen möglich.

Niedrige Einbauhöhe

Durch die spezielle Konstruktion mit einer sehr niedrigen Einbauhöhe lässt sie sich zudem auch nachträglich einfach in bereits bestehende Förderbänder verschiedenster Herstellertypen integrieren. Darüber hinaus können bis zu vier Förderbänder, die innerhalb einer Anlage betrieben werden, über eine Wiegeelektronik abgebildet werden. Ist die Neigung der eingesetzten Bänder verstellbar, wird zusätzlich ein Neigungsmesssystem zur Korrekturberechnung installiert. So erfasst die Bandwaage WK60 kontinuierliche Materialströme jederzeit unabhängig vom Maschinentyp präzise und zuverlässig und liefert bspw. Informationen über die aktuelle Produktionsmenge / Band, die Tagesleistung / Band und die Förderstärke der gesamten Anlage im Tagesverlauf.

Zeit und Kosten sparen 

Die neue Bandwaage erfasst Wiege- und Produktionsdaten direkt im Arbeitsprozess. Dies ermöglicht einerseits die schnelle und zielgenaue Beladung der Förderbänder, wodurch logistische Abläufe beschleunigt und Produktionskapazitäten optimal ausgelastet werden. Andererseits können innerbetrieblicher Materialbewegungen nachvollzogen werden – die Prozesstransparenz wird erhöht. Die Analyse und Auswertung der Daten verhilft zu einer Optimierung der Betriebsabläufe, bspw. der Vermeidung von Leerlauf – Energie wird eingespart, Kosten werden reduziert. Durch die zielgenaue Beladung der Förderbänder werden außerdem Überladungen verhindert. Da Überladungen langfristig zu einer Beschädigung der Anlage und einem erhöhten Wartungsaufwand führen, verlängert der Einsatz der Bandwaage langfristig die Lebensdauer der Komponenten – Reparatur- und Wartungskosten werden eingespart.

Digitale Wiegedaten in Echtzeit 

Zur Verwaltung, Analyse und Weiterarbeitung der erfassten Wiegedaten hat der Hersteller eine entsprechende Softwarelösung entwickelt – das Pfreundt Web Portal. Die über die Bandwaage erfassten Daten werden über einen verschlüsselten Datenaustausch an das Web Portal übertragen und stehen dort nahezu in Echtzeit zur Verfügung. Der Zugriff auf die browserbasierte Plattform ist jederzeit und von überall – Computer, Tablet oder Smartphone – möglich. Die erfassten Daten können individuell ausgewertet bzw. weiterverarbeitet werden. Zur internen Weiterverarbeitung der Daten ist die Anbindung an unternehmensspezifische Software flexibel und einfach möglich.

Der Airscrape im Praxiseinsatz: Kein Staub, kein Schmutz weit und breit zu sehen.
Foto: Scrapetec Trading GmbH

Förderbandtechnik

Der Luftkratzer schützt vor Staub

Wilfried Dünnwald über seine jüngste Erfindung, den Airscrape, eine neuartige Seitenabdichtung, mit der es an Bandübergaben nicht mehr staubt und dreckt.

Der aktuell längste Gurtförderer Asiens ist mit 180.000 Rollen von Rulmeca bestückt und hat zwei Förderbänder von 40 km Länge.
Foto: Rulmeca

Bandanlagen

Welchen Wert haben tragende Förderrollen?

Wie stellen sich Tragrollen in der Gesamtbetriebskostenbetrachtung von Schüttgutförderern dar? Unser Autor hat nachgerechnet.

Foto: Eurobitume

Verband

Europäischer Bitumenverband wählt neue Spitze

Im Rahmen der virtuell durchgeführten Mitgliederversammlung wählte Eurobitume drei neue leitende Verbandsvertreter.

Förderbandwagen zur Waggonentladung

Schnell und präzise Verfahren

Fördertechnikspezialist Apullma hat sein Angebot um einen komplett aus Edelstahl gefertigten Förderbandwagen zur Waggonentladung erweitert.

Wir haben noch mehr für Sie!

Aktuelle Entwicklungen in der Branche, neue Maschinen und Anlagen, Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte gibt es alle 14 Tage aus unseren Fachredaktionen direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unsere Newsletter an - schnell und kostenlos!
Asphalt & Bitumen Newsletter
 
Straßen- und Tiefbau Newsletter
 
Steinbruch und Sandgrube Newsletter
 
DSB – Die Schweizer Baustoffindustrie Newsletter
 
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.