Foto: Foto: Wirtgen

Archiv

Neue Großfräse W 210 XP

Mit der W 210 XP hat Wirtgen das umfangreiche Produktprogramm um eine Hochleistungsmaschine erweitert. Sie zeichnet sich durch eine hohe Motorleistung und optimiertes Transportgewicht aus.

Der 6-Zylinder-Motor der W 210 XP verfügt über 571 kW. Damit wird ein breites Anwendungsspektrum von der Deckschichtsanierung über den Komplettausbau bis hin zu Feinfräsarbeiten möglich.

Dank ihrer kompakten Maße und des optimierten Transportgewicht lässt sich die W 210 XP einfach von Baustelle zu Baustelle transportieren. So ist die Hochleistungsfräse in kürzester Zeit wieder einsatzbereit. Aufgrund des geringen Transportgewichts ohne Wassertankfüllung von rund 29 t ist auch der Transport auf leichten Tiefladern mit geringem Gesamtzuggewicht möglich. Kunden sind dadurch flexibler und erzielen eine wirtschaftlichen Vorteil, wenn es darum geht, ihre Großfräse schnell in den nächsten Einsatz zu bringen.
Der ergonomisch gestaltete, durchgehende Fahrstand der W 210 XP ist ein weiteres Plus. Die gut positionierten Bedienelemente sind übersichtlich gestaltet und für den Maschinenbediener leicht zu handhaben. Ein Großteil der Funktionen lässt sich über den Multifunktionsjoystick in der Armlehne steuern.

Serienmäßig ist die W 210 XP mit einem 2 m-Fräsaggregat ausgestattet. Optional sind Aggregate mit 1,5 oder 2,2 m erhältlich. Für Flexibilität und eine hohe Auslastung der Maschine sorgt das Flexible Cutter System Light (FCS Light) von Wirtgen. Sowohl das 2 m- als auch das 2,2 m- Fräsaggregat sind für FCS Light geeignet. Damit lassen sich Fräswalzen gleicher Breite aber mit unterschiedlichen Linienabständen problemlos und passend zum jeweiligen Einsatz wechseln.

Sämtliche Fräswalzen sind ausgestattet mit dem Wirtgen Wechselhaltersystem HT22, dessen robustes Oberteil direkt auf der Baustelle unproblematisch und schnell ausgetauscht werden kann. Stillstandzeiten werden minimiert und die Lebensdauer der Fräswalze erhöht.

Archiv

Der Marktführer mit der breitesten Produktpalette

Kunden können aus über 30 verschiedenen Maschinentypen wählen, die jeweils auch mit unterschiedlichen Fräsbreiten verfügbar sind. Bei den Leistungsklassen startet die untere (Kleinfräsen) mit 45 kW, während die Modelle der oberen Leistungsklasse (Großfräsen) mit Motoren von bis zu 753 kW ausgestattet sind. Die Maschinengewichte der Wirtgen Kaltfräsen reichen dabei von 4,6 t bis 44 t.

Archiv

Mittlerweile ein volles Programm

Ein Jahr nach der Übernahme der Bomag durch Fayat im Jahre 2005 wurde den Boppardern die Verantwortung für das Gesamtgeschäft Straßenfertiger und Kaltfräsen und damit auch für die in Italien angesiedelte Produktion und die technische Weiterentwicklung der Maschinen übertragen. Aufbauend auf die Erfahrungen des italienischen Herstellers Marini musste das Rad nicht neu erfunden werden. Die anschließende Detailarbeit führte zu einem Komplettprogramm mit Raffinesse.

Archiv

Aggregat erweitert Einsatzspektrum beim Fräsen

Wirtgenfräsen vom Typ W 150 CF/W 150 CFi können nun auch mit einem 1.800 mm Fräsaggregat ausgerüstet werden. Kunden profitieren dadurch von einem erweiterten Einsatzspektrum.

Archiv

Wie weiter?

Auch in Zukunft wird es darum gehen, die Umweltemissionen durch technologische Weiterentwicklungen zu minimieren. Neue Technologien sind darüber hinaus in der Informationserfassung und -übermittlung gefragt, Stichwort Telemetrie.