Foto: Christian Ruppel

Baumaschinen

Zufriedenheit mit Radlader im Kieswerk

Die Firma J&E Horst entscheidet sich für den Radlader DL420-5 CVT von Doosan.

Inhaltsverzeichnis

In den Kies- und Sandwerken der Firma J&E Horst GmbH & Co. KG setzt man seit einigen Jahren auf die Radlader von Doosan. Im vergangenen Jahr konnte der DL420-5 CVT im Rahmen einer Vorführung die Vorteile seines leistungsverzweigten Getriebes voll ausspielen. Es werden nach und nach die Radlader des Unternehmens im Rahmen des regelmäßigen Wechsels gegen neue CVT-Modelle ausgetauscht.

An drei Standorten gewinnt J&E Horst Kies und Sand im Nass- und Trockenabbau. Die Radlader werden sowohl in der Gewinnung als auch beim Verladen eingesetzt. Insgesamt fünf Doosan-Radlader sind derzeit an den verschiedenen Standorten im Einsatz – davon drei DL420-5 CVT. Die neueste Maschine trat im Juni 2019 auf dem rund 60 ha große Kieswerk Immendorf ihren Dienst an. Dazu Otto Hartmann, Betriebsleiter J&E Horst: „Den DL420 CVT hatte uns Herr Schnettker von unserem Doosan-Händler Michels empfohlen. Nachdem wir die Maschine zehn Tage hier im Kieswerk auf Herz und Nieren getestet hatten, waren wir schnell, aber auch nachhaltig überzeugt. Drei Liter weniger Kraftstoff pro Betriebsstunde verbraucht der Neue im Vergleich zum DL420 mit Standard-5-Gang-Lastschaltgetriebe. Und das bei gleichzeitig höherer Leistung. Dieser geringere Kraftstoffverbrauch hat sich im täglichen Betrieb der ersten Maschine bestätigt. Deshalb haben wir uns bei den weiteren Neuanschaffungen ebenfalls für den CVT entschieden.“

Mit CVT-Getriebe

J&E Horst setzt den DL420-5 CVT in Verbindung mit einer 4,5 m³ Schwerlastschaufel ein. Das stufenlose CVT-Getriebe kombiniert die Vorteile eines mechanischen mit denen eines hydrostatischen Getriebes in einer Maschine. Dabei schwenkt der DL420-5 CVT mit steigender Geschwindigkeit stufenlos vom hydrostatischen auf rein mechanischen Antrieb ohne Wandler um. Auch der Fahrer ist von seinem neuen Kollegen überzeugt: „Es ist eine Umstellung auf die neue Maschine, insbesondere beim Bremsen. Wenn man den Fuß vom Gas nimmt, bremst die Maschine ab, sodass die eigentliche Bremse seltener zum Einsatz kommt. Gleichzeitig geht die Maschine besser in das Material.“ Der neue DL420-5 CVT ist bereits der achte Radlader, den J&E Horst beim Doosan-Händler Michels erworben hat, dabei tauscht das Unternehmen die Radlader turnusmäßig nach fünf Jahren aus. Christian Ruppel

Archiv

Stress-Test an Baumaschinen

Bei den diesjährigen Doosan Quarry Days in einem Steinbruch im tschechischen Bělice (bei Prag) konnte die Fachpresse verschiedene Maschinen ausprobieren.

Archiv

Erste XPower-Radlader ausgeliefert

Die RBS Kiesgewinnung GmbH & Co. KG erweitert ihre Flotte mit drei neuen Liebherr-Radladern L 566 XPower. Vertreter der Liebherr-Werk Bischofshofen GmbH und der Liebherr-Baumaschinen Vertriebs- und Service GmbH (Niederlassung Hamburg) haben die neuen XPower-Radlader persönlich übergeben.

Archiv

Mit Power

Doosan Bobcat EMEA wartet mit starken Maschinen auf.Der Schwerpunkt wird dabei auf Kettenbaggern, Radladern und knickgelenkten Muldenkippern von Doosan liegen. Die Kombination aus diesen drei Maschinentypen bietet Kunden aus den Bereichen Steinbruch, Bergwerk und Bau komplette Lösungen für Aushub-, Lade- und Transportarbeiten sowie von allgemeinen Erdarbeiten bis hin zur Produktion von Zuschlagsstoffen und Baumaterialien aus einer Hand.

Archiv

IHA bietet Seminar zu Mobilhydraulik

Die Internationalen Hydraulik Akademie (IHA) hat ein neues Seminar „Mobilhydraulik IV - Geschlossener Kreis/Hydrostatischer Fahrantrieb“ entwickelt. Die Schulung findet jeweils Anfang März und Ende Mai in Dresden statt.