Foto: Abbildung: Straen.NRW

Archiv

Zweiter Bauabschnitt ist fertig gestellt

Der zweite von insgesamt vier Bauabschnitten zwischen Bünde und Hiddenhausen ist fertig gestellt, die fünf Kilometer lange Baustellenverkehrsführung ist abgebaut.

Die Straßen.NRW-Autobahnniederlassung Hamm investierte hier 11,5 Millionen Euro. Seit 2011 bis 2015 saniert Straßen.NRW auf der A 30 zwischen Bruchmühlen und Löhne 19,4 km Fahrbahn und Brückenbauwerken in vier Bauabschnitten. Im Einzelnen werden dabei Deckenbauarbeiten, Brückensanierungen, Sanierung defekter Entwässerungsleitungen sowie Schutzeinrichtungs- und Markierungsarbeiten durchgeführt. Die Gesamtbaukosten liegen bei 54,66 Millionen Euro. Die Strecke erhält einen lärmreduzierenden Splittmatixasphalt als Deckschicht.

Von Mai 2011 bis Oktober 2012 wurden die Arbeiten im 3,8 km langen Bauabschnitt Löhne wie geplant durchgeführt. Im Jahr 2011 wurden vorab im Bauabschnitt Hiddenhausen die Brücken "Alte Else", "Neue Else" und "Sachsenstraße" saniert. Im direkten Anschluss erfolgt Ende 2012/ Anfang 2013 die Sanierung der Deckschicht auf einer Länge von fünf Kilometern, einschließlich der Anschlussstelle Hiddenhausen. Die Sanierung wurde nun abgeschlossen.

Die Sanierung geht nahtlos im Bauabschnitt Bünde weiter, die bis Mitte 2014 andauern soll. Bis zum Winter soll die Richtungsfahrbahn Bad Oeynhausen gebaut werden. Nach der Winterpause wird dann die Fahrtrichtung Amsterdam saniert. Die Sanierung umfasst das Herstellen einer neuen Fahrbahn, mitsamt dem Unterbau und wird insgesamt 13,3 Millionen Euro kosten. Danach folgt der nächste Bauabschnitt "Kirchlengern. Diese Maßnahme wird im Jahr 2014 durchgeführt werden.

Foto: Foto: Strassen.NRW

Archiv

Vollsperrung als Meilenstein

Mit dem Einbau des Offenporigen Asphaltes unter Vollsperrung an zwei Wochenenden ist der erste Bauabschnitt zwischen Essen-Kettwig und Essen-Ost saniert.

Foto: Foto: Strassen.NRW

Archiv

Baustellenendspurt zwischen Kamen/Bergkamen und Dortmund

Seit Ende April 2015 laufen die umfangreichen Fahrbahninstandsetzungsarbeiten zwischen den Anschlussstellen Kamen/Bergkamen und Dortmund der A 2: Nun ist das Ende in Sicht.

Foto: Foto: Strassen.NRW

Archiv

Dritte Bauphase auf der A 2 beginnt

Heute beginnt die dritte Phase der Grunderneuerung der A 2. Die Standspur und die rechte Fahrspur zwischen den Autobahnkreuzen Kamen und Dortmund-Nordost werden auf gesamter Streckenlänge in Fahrtrichtung Oberhausen grunderneuert. Die Arbeiten werden bis November 2015 andauern.

Foto: Foto: Strassen.NRW

Archiv

Zwei Jahre Dauerbaustelle

Heute hat die Straßen.NRW-Autobahnniederlassung Hamm mit umfangreichen Arbeiten auf der A 2 begonnen. Bis Mitte 2017 saniert der Landesbetrieb zwischen der Anschlussstelle Kamen/Bergkamen und dem Autobahnkreuz Dortmund-Nordost auf 9,3 km die Fahrbahn und fünf Brücken.

Wir haben noch mehr für Sie!

Aktuelle Entwicklungen in der Branche, neue Maschinen und Anlagen, Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte gibt es alle 14 Tage aus unseren Fachredaktionen direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unsere Newsletter an - schnell und kostenlos!
Asphalt & Bitumen Newsletter
 
Straßen- und Tiefbau Newsletter
 
Steinbruch und Sandgrube Newsletter
 
DSB – Die Schweizer Baustoffindustrie Newsletter
 
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.