Baumaschinen

Zweiwegebagger für Schweizer Gleisbauunternehmen Vanoli

Die Schweiz ist das Land mit der weltweit höchsten Dichte an Eisenbahnen. Sie durchqueren das wunderschöne Land auf Hochgeschwindigkeitsstrecken, als Schmalspurbahn wie der bekannte Glacier-Express und erklimmen als Standseilbahnen steilste Berge. Klar, dass der Gleisbau eine zentrale Rolle spielt.

Das in Samstagern im Kanton Zürich ansässige Familienunternehmen Vanoli AG ist in der gesamten Schweiz bei Gleis-Neubau und Aufarbeitung aktiv. Seit 21 Jahren besteht die Geschäftsbeziehung zum Hyundai-Händler Bamag AG in Regensdorf. Nun wurde ein neuer Zweiwegebagger (Einsatz auf Strasse/Schiene) auf Basis des Hyundai-Kurzheckbaggers HX145LCR (87 kW, 15 t Einsatzgewicht) mit zweiteiligem Ausleger an den Kunden übergeben. Der Kurzheckbagger ist wegen des geringen Heckschwenkradius das perfekte Arbeitswerkzeug auf und neben der Schiene. Er ist mit zwei hydrostatisch angetriebenen und gebremsten Schienenfahrwerken (umspurbar 1.435 mm/1.000 mm) ausgestattet und verfährt auf der Schiene mit bis zu 20 km/h.

Mit zahlreichen Sonderausstattungen wurde er an den Schieneneinsatz angepasst. Dazu gehören:

• Hubhöhenbegrenzung

• Schwenkbegrenzung

• Lastmomentbegrenzer

• Totmannschaltung

• Elektrisch vorgesteuerte Joysticks

• Zweikreis-Druckluftbremse mit Bremsanschlüssen am Unterwagen (Druckluftleitungen werden durch die Drehdurchführung geführt)

• Zugvorrichtung für Eisenbahnwaggons für maximal 120 Tonnen Gesamtgewicht.

• Rototilt-Schwenkeinrichtung für Löffel/Anbaugeräte aller Art.

Kurzheckbagger für den Gleisbau umgerüstet

Das Gleisbau-Unternehmen hat den Bagger in enger Zusammenarbeit mit Hyundai-Händler Bamag in mehrmonatiger Arbeit umgebaut und von den zuständigen Schweizer Behörden abnehmen und zertifizieren lassen. Der Bagger kann nach dem Hochklappen der Schienenfahrwerke als normale Tiefbaumaschine ohne jede Einschränkungen eingesetzt werden. Mit der HX-Serie (Einsatzgewichte von 14 bis 90 t) führte Hyundai Construction Equipment Europe eine neu konzipierte Serie moderner und leistungsstarker Hydraulikbagger ein. Stufe IV/V-Motoren sowie ein neues Design überzeugen ebenso wie umfangreiche Neu- und Weiterentwicklungen bei Kabine, Komponenten und Bedienung. Merkmal aller HX-Hydraulikbagger ist die um bis zu vier dB im Innenraum leisere und 13 % grössere Kabine. Sie ist bestimmendes Designelement und gibt den HX-Geräten ein unverwechselbares Aussehen mit hohem Wiedererkennungswert.

Technik, Ergonomie und Flexibilität

Im Mittelpunkt der Weiterentwicklungen steht der Fahrer mit seinen Ansprüchen an Komfort und Sicherheit. Die neue ROPS-/FOPS-Kabine wird auf besonders gut isolierenden Dämpfern montiert, welche die Schwingungen am Fahrerplatz deutlich reduzieren. Fahrersitz und Bedienkonsolen mit Joysticks sind eine Einheit, die sich automatisch auf das Fahrergewicht einstellen. Das kapazitive Touchscreen Display wurde auf 8 Zoll vergrößert. Hier hat der Fahrer die Möglichkeit, zahlreiche Parameter in übersichtlichen und intuitiv geführten Menüpunkten einzustellen. Zwei Ansichten und drei Modi sind abrufbar. Neben Anzeigen und Schaltern lassen sich viele Einstellungen sehr einfach mit einblendbaren Schiebereglern bequem einstellen und mit minimalem Aufwand anpassen. Um dem Fahrer effizientes Arbeiten zu erleichtern, verfügt das Display über eine große farbige ECO-Anzeige. Farbige Balken im Drehzahlmesser signalisieren die Effizienz - grüner Balken bedeutet effizientes Arbeiten, rot entsprechend hoher Kraftstoffverbrauch und Verschleiss. Drei Arbeitsmodi ECO, Standard und Power sind in der Steuerung hinterlegt und lassen sich anwählen.

In einer Bibliothek lassen sich per Touchscreen Ölmenge und -druck von bis zu 20 Anbaugeräten hinterlegen (EPPR: Electronic Proportional Pressure Reduce Valve). Für besonders anspruchsvolle Anbaugeräte lässt sich die hydraulische Förderleistung durch das Zusammenschalten von zwei Pumpen steigern - auch diese Konfigurationsdaten werden im Hyundai-System hinterlegt. Ein Feature, das besonders im Abbruch sehr wichtig ist. Sicherheit hat bei Hyundai-Produkten höchste Priorität. Die Rückfahrkamera ist serienmässig. Optional liefert Hyundai das System AAVM (Advanced Around View Monitoring – verbesserte Rundumsicht): Hierbei erscheint auf dem Display eine 360-Grad-Rundumsicht, zusammengesetzt aus den Bildinformationen von vier am Bagger montierten Kameras. Mit dem ebenfalls erhältlichen Überwachungssystem IMOD (Intelligent Moving Objects Detection) werden Objekte erkannt, die sich rund um den Bagger bewegen auf dem Touchscreen visualisiert.

www.bamag-maschinen.ch

Wir haben noch mehr für Sie!

Aktuelle Entwicklungen in der Branche, neue Maschinen und Anlagen, Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte gibt es alle 14 Tage aus unseren Fachredaktionen direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unsere Newsletter an - schnell und kostenlos!
Asphalt & Bitumen Newsletter
 
Straßen- und Tiefbau Newsletter
 
Steinbruch und Sandgrube Newsletter
 
DSB – Die Schweizer Baustoffindustrie Newsletter
 
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.