Image
Alle Jawmax- und Remax-Baureihen wurden konsequent hinsichtlich Transportmaßen und -gewichten optimiert.
Foto: SBM
Alle Jawmax- und Remax-Baureihen wurden konsequent hinsichtlich Transportmaßen und -gewichten optimiert.

SBM auf der bauma

Zwölf Plug-in-Hybride

Mit dem neuen 600 t/h-Prallbrecher bietet SBM Mineral Processing insgesamt zwölf Plug-in-Hybride bei raupenmobilen Backen- und Prallbrechern von knapp 25 bis rund 150 t Betriebsgewicht.

Alle Jawmax- und Remax-Baureihen wurden konsequent hinsichtlich Transportmaßen und -gewichten optimiert und positionieren sich nach Angaben des Herstellers mit klassenführenden Brechergrößen auch in der Produktionsleistung weit vorne in ihren jeweiligen Maschinenklassen, ohne dabei Kompromisse in der Mobilität zwischen oder auf der Baustelle zu machen. Mit Einführung seiner neuen Mobilbaureihen vor etwa drei Jahren stellte SBM auch seine Produktion am österreichischen Standort Liezen neu auf. Vor allem aufgrund einer stärkeren Standardisierung und modularen Ausrichtung konnten die Montage-Kapazitäten deutlich gesteigert werden und liegen jetzt für die raupen- und semimobilen SBM-Baureihen bei rund 200 Anlagen pro Jahr.

Darum geht´s auf der bauma

In München informieren die Spartenspezialisten über jüngste Referenzen, von maßgeschneiderten Kleininstallationen für wenige Hunderttausend Euro bis zu hin zu mehrstufigen Werkskomplexen mit Trocken- oder/und Nassaufbereitung im zweistelligen Millionenbereich. Als Komplettanbieter übernimmt SBM auch die Modernisierung bestehender Werke, entsprechend konsequent verfolgt man die Weiterentwicklung leistungsfähiger Einzelmaschinen in den diversen Verfahrensstufen. Ein Beispiel hierfür ist etwa die SMR-Baureihe an kompakten reversierbaren Prallmühlen, die sich als Auf- und Nachrüstung für Sekundär- bzw. Tertiärstufen eignen. Aus eigener Entwicklung stammen auch die neuen dynamischen Siebgrößen aus der Baureihe KL-B, die trockene Trennschnitte bis zu 500 µm realisierbar machen und dabei Aufgabeleistungen bis zu 100 t/h zulassen sowie die SBM Ellipsen-Schwingsiebe mit digitaler Antriebssynchronisation, die trotz niedriger Bauhöhe eine exakt einstellbare Siebcharakteristik und sehr hohe Effizienz bieten. Damit eignet sich die Ellipsen-Siebtechnik perfekt für das neuartige containermobile Aufbereitungskonzept Gravex, mit dem SBM Mineral Processing eine interessante temporäre Alternative zu mobilen oder semi-stationären Aufbereitungslinien bzw. herkömmlichen Werken mit hohem standortgebundenem Investitionsaufwand bietet. Schon heute bewährt sich das „Kieswerk im Container“ unter extremen alpinen Bedingungen im Ganzjahresbetrieb auf 2.000 Meter Seehöhe. Doch auch für weniger anspruchsvolle Anwendungen rechnet sich das modular aufgebaute und dank „Plug-and-Play“-Auslegung der einzelnen Prozessstufen leicht erweiterbare Gravex-Konzept.  (US/RED)

Wir haben noch mehr für Sie!

Aktuelle Entwicklungen in der Branche, neue Maschinen und Anlagen, Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte gibt es alle 14 Tage aus unseren Fachredaktionen direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unsere Newsletter an - schnell und kostenlos!
Asphalt & Bitumen Newsletter
 
Straßen- und Tiefbau Newsletter
 
Steinbruch und Sandgrube Newsletter
 
DSB – Die Schweizer Baustoffindustrie Newsletter
 
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.