Image
Jan Jenisch, CEO, freute sich über den guten Jahresabschluss.
Foto: Holcim
Jan Jenisch, CEO, freute sich über den guten Jahresabschluss.

Wirtschaft

Holcim mit Rekordergebnissen

2021 war für Holcim ein Rekordjahr mit ausserordentlichen Leistungen im Hinblick auf die Finanz- und ESG-Ziele des Unternehmens.

Besonders stolz zeigte sich Jan Jenisch, CEO, über Widerstandsfähigkeit und Agilität, mit der das Unternehmen durch die Covid-19 Pandemie geführt wurde. „Wir haben unsere Strategie 2022 ein Jahr früher als geplant umgesetzt und ein starkes Fundament für unsere nächste Wachstumsphase gelegt. Mit Nachhaltigkeit im Zentrum unserer Strategie haben wir die Einführung unserer umweltschonenden Baulösungen beschleunigt – vom grünen Beton ECOPact und dem grünen Zement ECOPlanet bis zu intelligenten Bedachungs- und Energieeffizienzsystemen. Ein grosses Dankeschön an unsere 70‘000 Mitarbeitenden, die all dies möglich gemacht und gleichzeitig der Sicherheit stets höchste Priorität eingeräumt haben.“

Führung im Bereich Nachhaltigkeit weiter gefestigt

2021 validierte die Science Based Targets initiative die Net-Zero-Ziele 2050 von Holcim, die sich auf die gesamte Geschäftstätigkeit und Wertschöpfungskette erstrecken (Scope 1, 2 und 3 CO2-Emissionen). Damit ist Holcim das erste Unternehmen der Branche mit wissenschaftlich geprüften Net-Zero-Zielen für 2050. Darüber hinaus begab Holcim den branchenweit ersten Sustainability-Linked Bond am Schweizer-Franken-Markt, der ein Volumen von CHF 425 Millionen erreichte. Holcim hat damit einen bedeutenden Schritt zur Erreichung des Ziels der „Strategie 2025 – Accelerating Green Growth“ unternommen, über 40 Prozent der Finanzierungsvereinbarungen mit den Nachhaltigkeitszielen des Unternehmens zu verknüpfen.

Ausblick und Prognose für 2022

Holcim erwartet eine anhaltende Wachstumsdynamik in allen Regionen mit:

● einem zweistelligen Wachstum des Nettoverkaufsertrags bei Lösungen & Produkte

● beschleunigten Fortschritten mit Blick auf die Nachhaltigkeitsziele 2025

● einem Wachstum des Nettoverkaufsertrags von über 6 Prozent auf vergleichbarer Basis

● einem positiven Wachstum des wiederkehrenden EBIT auf vergleichbarer Basis

● einem Free Cashflow2 von über CHF 3 Milliarden

Angesichts der finanziellen Rekordzahlen des Unternehmens im Geschäftsjahr 2021 und der Zuversicht für die Zukunft schlägt der Verwaltungsrat eine Erhöhung der Dividende um 10 Prozent, also CHF 2,20 pro Namenaktie aus den ausländischen Kapitalreserven aus Kapitaleinlagen vor.

 

Wir haben noch mehr für Sie!

Aktuelle Entwicklungen in der Branche, neue Maschinen und Anlagen, Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte gibt es alle 14 Tage aus unseren Fachredaktionen direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unsere Newsletter an - schnell und kostenlos!
Asphalt & Bitumen Newsletter
 
Straßen- und Tiefbau Newsletter
 
Steinbruch und Sandgrube Newsletter
 
DSB – Die Schweizer Baustoffindustrie Newsletter
 
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.