Image
Peter Röhm (r.) übergibt den „Präsidentschaftsstab“ an Oliver Mohr
Foto: ISTE/Heinrich
Peter Röhm (r.) übergibt den „Präsidentschaftsstab“ an Oliver Mohr

Personalie

Oliver Mohr zum neuen ISTE-Präsidenten gewählt

Die Mitglieder des Industrieverbands Steine und Erden Baden-Württemberg (ISTE) stimmten bei der Präsidentenwahl auf der Jahreshauptversammlung geschlossen für Oliver Mohr (51). Damit löst der Diplom-Volkswirt den 70-jährigen Peter Röhm ab.

Nach 9 Jahren und 3 Wahlperioden trat Peter Röhm nicht wieder an. Die Verbandsmitglieder wählten ihn aber zum Ehrenvorsitzenden des ISTE. Nun übernimmt Oliver Mohr die Verantwortung als Präsident. Mohr stellte seinen Vorgänger als „besondere Persönlichkeit“ in der Verbands-Geschichte dar und erinnerte unter anderem an politisch-gesellschaftliche Anlässe in Land und Bund sowie an die persönliche Präsenz des ISTE-Präsidenten bei Konflikten vor Ort. Röhm widmete sich in seiner Amtszeit vor allem der Erzeugung erneuerbarer Energien in Gewinnungsstätten. In puncto Naturschutz verfasste Röhm beispielsweise gemeinsame Erklärungen mit dem NABU. Er sei aber auch ein Vertreter der Interessen der baden-württembergischen ISTE in weiteren Vereinigungen wie etwa dem Bundesverband Mineralische Rohstoffe e.V. (MIRO) gewesen.

In seiner eigenen Präsidentenzeit möchte sich Mohr auf den Wohnungs- und Infrastrukturbau, den Beitrag der Rohstoffwirtschaft zur Energiewende sowie auf die Sicherung von Rohstoffen und die Beschleunigung von Genehmigungsverfahren konzentrieren. „Es ist paradox: Wir brauchen mineralische Rohstoffe für die unterschiedlichsten Zwecke in der Bauwirtschaft, aber auch für die Energiewende. Kein Windrad ohne ein Fundament aus Beton. Trotzdem treffen unsere Unternehmen vielfach noch auf mangelnde Akzeptanz. Wir müssen als Gesellschaft wieder lernen, mutig zu sein und an einem Strang zu ziehen“, erklärt Mohr. (MSB/RED) 

Wir haben noch mehr für Sie!

Aktuelle Entwicklungen in der Branche, neue Maschinen und Anlagen, Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte gibt es alle 14 Tage aus unseren Fachredaktionen direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unsere Newsletter an - schnell und kostenlos!
Asphalt & Bitumen Newsletter
 
Straßen- und Tiefbau Newsletter
 
Steinbruch und Sandgrube Newsletter
 
DSB – Die Schweizer Baustoffindustrie Newsletter
 
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.
Image
Wer mit seinem Auto sicher durch den Schnee kommen möchte, muss angemessen fahren

Sicherheit

Tipps: Mit dem Auto sicher durch den Schnee

Baustellen ruhen, Steinbrüche und Asphaltmischwerke haben geschlossen. Viele begeben sich in den Winterurlaub. Mit diesen Tipps sind Sie auch bei Schnee sicher mit dem Auto auf den Straßen unterwegs.

    • Transporter
Image
Für den öffentlichen Tiefbau wird mit einem Umsatz von 35 Mrd. Euro gerechnet, real ein Rückgang um gut knapp 3 Prozent.

Baukonjunktur

„Wir befinden uns an einem gefährlichen Kipppunkt!“

Optimistisch stimmt sie nicht, die Baukonjunktur 2023/2024: Zwischen Pain-Points wie dem Fachkräftemangel und der Notwendigkeit von Kurzarbeit ist für die Bauwirtschaft für 2023 ein Umsatzrückgang (real) von 5,3 Prozent prognostiziert und für 2024 von 3 Prozent.

    • Konjunktur, Verbände
Image
Frank Finster ist neuer Vorstandsvorsitzender der Bickhardt Bau SE.

Unternehmen

Bickhardt Bau unter neuer Leitung

Wechsel an der Unternehmensspitze: Diplom Betriebswirt Frank Finster ist seit dem 1. Januar 2024 neuer Vorstandsvorsitzender der Bickhardt Bau SE.

    • Unternehmen
Image
Heribert Hierholzer, stellvertretender Vorsitzender des Aufsichtsrats der Zeppelin GmbH, Peter Gerstmann, Vorsitzender der Geschäftsführung der Zeppelin GmbH, Matthias Benz, zum 1. Juli 2024 Mitglied der Geschäftsführung der Zeppelin GmbH, Andreas Brand, Aufsichtsratsvorsitzender der Zeppelin GmbH und Oberbürgermeister der Stadt Friedrichshafen.

Führungswechsel

Zeppelin – Matthias Benz folgt auf Peter Gerstmann

Zum 1. Oktober 2024 tritt Matthias Benz die Nachfolge von Peter Gerstmann als Vorsitzender der Geschäftsführung im Zeppelin Konzern an.

    • Baumaschinen, Unternehmen