Foto: Liebherr

Rund um die Bohrtechnik

„Kompendium Spezialtiefbau“ von Liebherr

Soeben ist ein neues Fachbuch erschienen. Die Autoren erläutern darin die gängigen Bohrtechniken im Spezialtiefbau.

Inhaltsverzeichnis

Die Entwicklung des Spezialtiefbaus ist in den letzten Jahren sehr stark vorangeschritten, und die Anwendungsbereiche sind immer vielseitiger geworden. Um einem breiten Publikum einen Überblick über den aktuellen Stand der Technik und eine umfassende Übersicht über die verschiedenen Bohrverfahren zu bieten, hat Liebherr ein neues Fachbuch herausgegeben, das „Kompendium Spezialtiefbau, Teil 1: Bohren“.

Geräte, Verfahren, Anwenungsbereich

Das Kompendium ist als Hilfe für Planende und Ausführende, aber auch für Neueinsteiger im Spezialtiefbau gedacht, die ihr Wissen über die Bohrtechnik erweitern möchten. Es behandelt ausführlich die aktuellen Verfahren, Geräte, Anwendungsbereiche und IT-Lösungen für die Bohrtechnik. Zahlreiche anschauliche Illustrationen, hochwertige Renderings und Einsatzfotos ergänzen die beschreibenden Texte und sollen den Lesern das Verständnis erleichtern. Angaben zu den technischen Daten sowie den Maschinen- und Anwendungsgrenzen von Spezialtiefbaugeräten runden die Informationen ab, die für die Einsatzplanung benötigt werden.

Alle gängigen Bohrtechniken

Das „Kompendium Spezialtiefbau“ ist das Ergebnis einer Zusammenarbeit von Ingenieuren und Technikern von ausführenden Firmen und Geräteherstellern und basiert auf technischen Regelwerken, aktuellen Bauverfahren sowie umfangreichen Erfahrungen aus der Praxis. Es behandelt die Themen Kellybohren, Endlosschneckenbohren, Doppelkopfbohren, Vollverdrängerbohren, Greiferbohren, Lufthebebohren, Imlochhammerbohren, Anwendungen der Bohrverfahren und IT-Lösungen.

Prof. Dr.-Ing. Markus Schönit und Dipl.-Ing. Peter Quasthoff: Kompendium Spezialtiefbau, Teil 1: Bohren, ISBN: 978-3-433-03279-4, 273 Seiten, Hardcover.

Archiv

Aus Erket wird Kemroc

Erket hat sich einen neuen Namen gegeben. Künftig firmiert der Fräsenhersteller aus Hämbach (Thüringen) unter Kemroc Spezialmaschinen GmbH. Die Firmierung wurde damit den Fräsen angepasst, die unter gleichem Namen vertrieben werden.

Archiv

Bauer präsentiert Innovationen und bewährte Technik

Es ist mittlerweile eine Tradition, die die Kunden und Partner der Bauer Maschinen Gruppe schätzen: Im April präsentierten die Bauer Maschinen GmbH und deren Tochterunternehmen im Rahmen ihrer Hausausstellung jede Menge Neu- und Weiterentwicklungen, aber auch bewährte Technik. Fast 1.700 Gäste aus mehr als 70 Ländern waren wieder der Einladung gefolgt und ins oberbayerische Schrobenhausen an den Firmenstammsitz angereist.

Archiv

Neuer Name für Spezialfräsen

Mit dem neuen Namen Kemroc schärft ein Hersteller aus Thüringen das Markenprofil seiner weltweit bekannten Sonderlösungen für den Baggeranbau. Die Spezialfräsen für den Kanalbau, den Gesteinsabbau, den Betonabbruch und die Betonsanierung werden weiterhin am Firmenstandort Hämbach gefertigt.

Archiv

Kompaktes Straßenkernbohrgerät

Mit dem T4 präsentierte die Firma DWS Schomberg aus Bad Wünnenberg im Jahr 2017 ein sehr kompaktes Straßenkernbohrgerät. Nun ist der T5 verfügbar, der sich durch seine Kompaktheit, Wirtschaftlichkeit, Bedienerfreundlichkeit und Sicherheit charakterisieren lässt.