Image
Fundort Kiesgrube: Beim Kiesabbau in Wynau wurde der Mammutstosszahn entdeckt.
Foto: SAD
Fundort Kiesgrube: Beim Kiesabbau in Wynau wurde der Mammutstosszahn entdeckt.

Gewinnung

Mammutstosszahn aus der letzten Eiszeit

Mitarbeiter des Kieswerks Wynau haben beim Kiesabbau mit dem Bagger den Stosszahn eines Mammuts gefunden. Das Tier lebte vor mehr als 25 000 Jahren im äussersten Nordosten des Kantons Bern. Der Fund ermöglicht einen Blick auf eine ferne Epoche, über die das Wissen gering ist.

Reto von Känel und Fritz Jakob vom Kieswerk Wynau staunten nicht schlecht: Sie waren im Sommer 2023 daran, mit dem Bagger Kies abzubauen, als sie plötzlich merkwürdige Gegenstände entdeckten. Vorsorglich stoppten sie ihre Arbeiten und meldeten ihren Fund dem Archäologischen Dienst des Kantons Bern (ADB). Noch am selben Tag rückte eine Mitarbeiterin des ADB aus. Sie bestätigte, dass die beiden Kieswerkarbeiter Fragmente eines Mammutstosszahns von rund 50 Zentimetern Länge und 14 Zentimetern Durchmesser entdeckt hatten. Bei dem Stosszahn handelt es sich um ein Einzelstück. Denn eine Untersuchung der Kiesschichten und die Begleitung des weiteren Kiesabbaus erbrachten keine weiteren Funde.

Universität Bern datiert Fund

Das Mammut ist in unseren Gegenden am Ende der letzten Eiszeit ausgestorben. Es stellte sich daher die Frage, aus welcher Phase der Eiszeit der Fund stammt. Die Datierung solcher Objekte ist kein einfaches Unterfangen. Im zweiten Anlauf gelang Sönke Szidat vom Labor zur Analyse von Radiokohlenstoff mit Beschleuniger-Massenspektrometrie der Universität Bern die Altersbestimmung. Die Radiokarbonmessungen ergaben, dass das Tier ungefähr im Zeitraum von 24 800 bis 24 100 v. Chr lebte.

Funde aus der Eiszeit sind selten

Das eisfreie Steppengebiet des Mittellandes bot während der Eiszeit einen geeigneten Lebensraum für pflanzenfressende Mammute, Wollnashörner und Wisente. Trotzdem sind Funde aus dieser Zeit sehr selten. Spuren von Menschen, die als Jäger in kleinen Gruppen die Kaltsteppe durchstreiften, sind aus dem Mittelland nicht bekannt. Wenn es welche gab, war ihre Zahl so gering, dass Funde unwahrscheinlich sind. Der Archäologische Dienst wird zusammen mit dem für Fossilien zuständigen Naturhistorischen Museum der Burgergemeinde Bern über die Konservierung und den Verbleib des faszinierenden Fundes entscheiden.

Relikte in Kiesgruben

In Kiesgruben treten hin und wieder Relikte eiszeitlicher Grosssäuger zutage. Schon 1979 wurde ein Mammutstosszahn in der Kiesgrube Wynau entdeckt, rund 400 Meter vom aktuellen Fundort entfernt. Auch sind frühere Funde von Wollnashorn und Wildpferd bekannt. Von einer Kiesgrube in der Gemeinde Roggwil ist aus den 1930er-Jahren ebenfalls der Fund eines Mammutstosszahns überliefert. Ebenso aus anderen Kiesgruben der weiteren Umgebung, beispielsweise in Langenthal, Ochlenberg und Niederbipp sowie im angrenzenden Kanton Luzern.

Wir haben noch mehr für Sie!

Aktuelle Entwicklungen in der Branche, neue Maschinen und Anlagen, Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte gibt es alle 14 Tage aus unseren Fachredaktionen direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unsere Newsletter an - schnell und kostenlos!
Asphalt & Bitumen Newsletter
 
Straßen- und Tiefbau Newsletter
 
Steinbruch und Sandgrube Newsletter
 
DSB – Die Schweizer Baustoffindustrie Newsletter
 
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.
Image
So soll die Linienführung verändert werden

Straßenplanung

Die Vorzugsvariante für die A 4 steht

Die Vorzugsvariante für den 8streifigen Ausbau der A 4 im Kölner Süden wurde gefunden.

    • Baustellen, Brücken, Straßenplanung
Image
Ein Beitrag zum klimaverträglichen Straßenbau: „grüner“ Asphalt aus Pflanzenkohle

Bitumen

Pflanzenkohle ersetzt Bitumen im Asphalt

Das Bau- und Verkehrsdepartement des Kantons Basel-Stadt hat zusammen mit einem Basler Institut für Baustofftechnologie einen CO2-negativen Asphalt entwickelt. Er bindet dank Pflanzenkohle mehr CO2, als er verursacht.

    • Asphalt, Bitumen
Image
Der neue Hyundai Mobilbagger 11t, HW100A.

Bagger

Neu im Segment der 10-Tonnen-Mobilbagger

Mit dem HW100A stösst Hyundai in das grösste Segment der kompakten Radfahrzeuge vor, den 8-11-Tonnen-Markt.

    • Bagger
Image
Im Innersten der neuen Aufbereitungsanlage des Recyclingcenters Ostschweiz steckt innovative Technik

Aufbereitung

Hochwertige Baustoffe dank modernster Baustoffrecyclinganlage

Im Schweizer Kanton St. Gallen wird Bauschutt aufbereitet. Mit der nassmechanischen Anlage der Frei Fördertechnik AG wird der Output erhöht.

    • Aufbereitung, Recycling