Image
Foto: Foto: Keestrack
Der Destroyer 1113 hat das Leistungsspektrum von Kim Vind deutlich erweitert.

Archiv

Recycling als flexible Dienstleistung

Der Destroyer 1113 von Keestrack punktet beim dänischen Erd- und Tiefbauunternehmen Kim Vind Maskinstation & Entreprenør durch flexible Mobilität.

Bislang nutzte Kim Vind Maskinstation amp; Entreprenør für das Recycling von Baustoff-Restmassen und Bodenaushub einen raupenmobilen 30-t-Backenbrecher. Als dieser ersetzt werden sollte, schlug Thomas Sørensen, Geschäftsführer des dänischen Kees-track-Händler TNS Imex vor, einen Prallbrecher einzusetzen. „Zunächst überraschten wir unseren Kunden damit etwas, auch weil leistungsstarke Prallbrecher in der dänischen Recycling-Praxis mit ihren häufigen Ortswechseln nicht gerade verbreitet sind. Kleinere Systeme für das innerstädtische Recycling bringen zwar die gewünschte Flexibilität aber nicht die geforderte Leistung von zuverlässig über 200 t pro Stunde“, so Sørensen.

Doch die anfänglichen Vorbehalte gegenüber hohen Transportgewichten und komplexer Bedienung ließen sich mit der neuen Destroyer-Generation von Keestrack ausräumen. Insgesamt nur 49 t wiegt der Destroyer 1113 mit montierter Nachsiebeinheit und Rückführband. Gemeinsam mit den kompakten Transportabmessungen (LxBxH: 16,26/3,00/3,35 m) macht dies Standortwechsel einfach und schnell. Zum Transport nutzt Kim Vind das Tiefbett seines angestammten Logistik-Partners – optional bietet Keestrack auch eine Dolly-Ausrüstung für den Satteltransport. „Uns überzeugten die kurzen Rüstzeiten und die große Mobilität der Maschine auf schwierigem Terrain“, erklärt Kim Vind. Das lange Raupenfahrwerk (4.100 mm) und die gute statische Gewichtsverteilung des Rahmenaufbaus erlauben zudem den stützenfreien Betrieb der Anlage selbst bei voller Ausladung der insgesamt drei Halden- bzw. Produktbänder.

Mit deutlich über 500 Betriebsstunden in den ersten fünf Betriebsmonaten war der Destroyer 1113 gleich sehr gut ausgelastet. Im Ein-Mann-Betrieb mit festem Maschinisten erreicht die Anlage im typischen Recycling-Einsatz mit stark vermischtem Bauschutt Produktionsleistungen von 200 bis 260 t/h, für die Schotterproduktion im Hartstein sind ca. 230 t/h dokumentiert. Als durchschnittlicher Kraftstoffverbrauch wurden bislang knapp 50 l/h ermittelt.

Wir haben noch mehr für Sie!

Aktuelle Entwicklungen in der Branche, neue Maschinen und Anlagen, Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte gibt es alle 14 Tage aus unseren Fachredaktionen direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unsere Newsletter an - schnell und kostenlos!
Asphalt & Bitumen Newsletter
 
Straßen- und Tiefbau Newsletter
 
Steinbruch und Sandgrube Newsletter
 
DSB – Die Schweizer Baustoffindustrie Newsletter
 
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.
Image
Das Long-Life-Schmierfett von Keestrack ist in einer 400-ml-Tube erhältlich

Long-Life-Schmierfett

Keestrack verspricht höheren Verschleißschutz

Seit dem 1. September stattet Keestrack die K3-, K4- und K5-Siebanlagen mit einem Long-Life-Schmierfett (LLG-Fett) aus. Das soll für längere Betriebszeiten und weniger Wartungen sorgen.

    • Siebe, Verschleiß
Image
Ausbauasphalt – Schon heute ist die Wiederverwendungsquote beim Asphalt in Deutschland sehr hoch und bewegt sich auf dem Niveau der anderen Spitzenreiter des Recyclings wie etwa Glas oder Altpapier.

Verbände

Erleichterungen für Recycling beim Straßenbau

Der Deutsche Asphaltverband (DAV) e.V. und die Bundesvereinigung Mittelständischer Bauunternehmen e.V. (BVMB) kritisieren die zu komplizierten Vorschriften für eine Verwendung von Recyclingbaustoffen im Straßenbau.

    • Asphalt, Recycling, Verbände
Image
Eröffnung der Messe 2022 – Auch im kommenden Jahr werden voraussichtlich 200 Aussteller und 7.500 Fachbesucher die InfraTech wieder als bewährte Networking-Plattform nutzen.

Infratech

„Engineering the Future“

Das Messejahr 2024 steht vor der Tür. Den Auftakt bildet – wieder im bewährten vorpandemischen Zeitfenster – die InfraTech, die Fachmesse für den Straßen- und Tiefbau, die alle zwei Jahre in der Messe Essen stattfindet. In ihrer 6. Auflage im kommenden Jahr vom 9. bis 11. Januar 2024.

    • Messen, Verkehrspolitik
Image
Mit der Übergabe der Verantwortung an Christian (1. v. l.) und Matthias Funke (2. v. l.) haben Norbert (1. v. r.) und Hans-Günter Funke (2. v. r.) die Basis dafür geschaffen, die Tradition und den Erfolg des Familienunternehmens konsequent und zukunftsorientiert fortzuführen.

Unternehmen

Generationswechsel bei Funke Kunststoffe

Christian und Matthias Funke übernehmen die Geschäftsführung des in Hamm-Uentrop (NRW) ansässigen Tiefbauspezialisten.

    • Kanal- und Rohrleitungsbau, Regenwassermanagement, Unternehmen