Direkt zum Inhalt
Unternehmen

Storz-Gruppe erhielt zum dritten Mal das Top-Job-Siegel

Das mittelständische Familienunternehmen aus Tuttlingen zählt damit weiterhin zu den besten und zu den attraktivsten Arbeitgebern in Deutschland.

Georg Graf Kesselstatt, geschäftsführender Gesellschafter der Storz-Unternehmensgruppe freut sich, dass die 3. Prämierung in Folge gelungen ist
Georg Graf Kesselstatt, geschäftsführender Gesellschafter der Storz-Unternehmensgruppe freut sich, dass die 3. Prämierung in Folge gelungen ist

Nach 2019 und 2022 wurden die Geschäftsbereiche des Storz Verkehrswegebau und Storz Baustoffe sowie der Schöppler GmbH erneut ausgezeichnet und erhalten somit die Berechtigung zu, das Top-Job-Siegel für weitere 2 Jahre zu führen.

Vorangegangen war eine wissenschaftlich fundierte Umfrage unter den 800 Mitarbeitenden. Sie diente dazu, Aspekte wie Mitarbeiterzufriedenheit, Mitarbeiterentwicklung, Familienorientierung, Führungsqualität, Motivation und Dynamik sowie Kultur und Kommunikation zu analysieren und zu bewerten.

Gut 2 Wochen lang waren alle Storzianerinnen und Storzianer im vergangenen September aufgerufen, online oder in Papierform umfangreiche Fragenkataloge zu beantworten. Dazu gehörten beispielsweise Fragen nach der Zufriedenheit mit der jeweiligen Tätigkeit und dem Gehalt, nach Unternehmenskultur und Kommunikation oder nach Führungsstilen und WorkLife-Balance. Gut 53 % der Mitarbeitenden hatten sich an der Umfrage beteiligt. Aus Sicht des Unternehmens ein erfreulich hohe Zahl, da viele Mitarbeitende auf Baustellen eingesetzt sind.

„Dieser neuerliche Erfolg freut uns natürlich sehr und macht uns gleichzeitig stolz“, erklärt Georg Graf Kesselstatt, geschäftsführender Gesellschafter der Unternehmensgruppe. Die Unternehmensanalysen werden von Storz genutzt, um Stärken und Schwächen zu analysieren und nachzusteuern. Die feierliche Verleihung des Siegels soll im April 2024 in Berlin stattfinden. (MAI/RED)

Passend zu diesem Artikel