Foto: Foto: Atlas Copco Holding

Archiv

Atlas Copco unterstützt Flüchtlinge in Not

Atlas Copco hat dem Flüchtlingshilfswerk der Vereinten Nationen (UNHCR) eine Million Schwedische Kronen (circa 107.000 Euro) gespendet, teilte die deutsche Atlas Copco Holding in Essen mit. Damit will der Industriekonzern Flüchtlingen helfen, die aus Ländern wie Syrien nach Europa fliehen, weil ihre Heimat vom Krieg zerrüttet ist.

Das UNHCR unternimmt umfassende Hilfsmaßnahmen für Flüchtlinge. Atlas Copco vertraut auf das Engagement dieser Organisation, um der aktuellen Krisensituation entgegenzuwirken.

In der Erkenntnis, dass dies eine längerfristige Krise sein wird, möchte der Konzern seine Mitarbeiter weltweit bestärken, ebenfalls etwas zu tun: Atlas Copco wird alle Spenden seiner Beschäftigten, die im vierten Quartal 2015 eingehen, verdreifachen, und zwar bis zu einer Gesamtsumme von drei Millionen Schwedischen Kronen (rund 320.000 Euro).

Atlas Copco spendet jeden Aufstockungsbetrag zu Gunsten des Flüchtlingshilfswerks der Vereinten Nationen, unabhängig davon, welche Organisation die Beschäftigten unterstützen. In Deutschland hat Atlas Copco derzeit rund 2850 Mitarbeiter in 15 operativen Gesellschaften.

Foto: Foto: Atlas Copco

Archiv

Atlas Copco-Belegschaft spurtet und spendet

Mitarbeiter in Deutschland aus verschiedenen Gesellschaften des schwedischen Baugeräteherstellers Atlas Copco haben der Deutschen Welthungerhilfe einen Scheck in Höhe von 40.000 Euro überreicht.

Archiv

Atlas Copco legt in Deutschland moderat zu

Der schwedische Industriekonzern Atlas Copco hat im vergangenen Jahr weltweit 83,9 Milliarden Schwedische Kronen (9,7 Milliarden Euro) umgesetzt – 7 % weniger als 2012. Der Betriebsgewinn sank um 11 % auf 17,1 Milliarden SEK (2,0 Mrd. Euro), der Gewinn vor Steuern ging um 12 % auf 16,3 Mrd. SEK zurück (1,9 Mrd. Euro). Zum Jahresende 2013 beschäftigte die Atlas-Copco-Gruppe 40 241 Menschen und damit über 400 mehr als Ende 2012 (39 811).

Foto: Foto: Atlas Copco Holding

Archiv

Atlas-Copco-Mitarbeiter unterstützen die Welthungerhilfe

Beschäftigte von Atlas-Copco haben der Deutschen Welthungerhilfe einen Scheck über 70.000 Euro überreicht. Das von der Mitarbeiterinitiative „Water for All“ (Wasser für alle) gesammelte Geld wird in ein Hilfsprojekt zur Trinkwasserversorgung von Flüchtlingen in Malawi fließen.

Foto: Foto: Atlas Copco

Archiv

Rahmström neuer Chef bei Atlas Copco

Der schwedische Industriekonzern Atlas Copco AB hat einen neuen Vorstandsvorsitzenden. Mats Rahmström steht seit dem 27. April an der Spitze. Er kommt für Ronnie Leten, der den Konzern acht Jahre lang geführt hatte. Rahmström ist der zwölfte CEO und Präsident seit Gründung von Atlas Copco 1873.

Wir haben noch mehr für Sie!

Aktuelle Entwicklungen in der Branche, neue Maschinen und Anlagen, Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte gibt es alle 14 Tage aus unseren Fachredaktionen direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unsere Newsletter an - schnell und kostenlos!
Asphalt & Bitumen Newsletter
 
Straßen- und Tiefbau Newsletter
 
Steinbruch und Sandgrube Newsletter
 
DSB – Die Schweizer Baustoffindustrie Newsletter
 
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.