Image
cleanline-v1.jpeg
Foto: Achim Weiß/Cleanline
Mit dem V-Concept-Kehrbesen werden verschüttete und herumliegende Materialien ganz einfach gekehrt.

V-Concept mit Rammschutz

Besenrein mit einer Überfahrt

Die Kehrbesen von Cleanline, Siegbach, sammeln auch schweres Kehrgut und führen es sauber zusammen – egal ob Kies, Schotter oder Sand. Nun verfügen die Geräte auch über einen Rammschutz.

Die hohe Reinigungsleistung führt der Hersteller auf sein patentiertes V-Concept zurück, das ergänzt durch die Seitensammelbesen zu einem optimalen Kehrergebnis führt. Durch die V-förmige Anordnung der Bürstenreihen entsteht die Kehrgut-Sammelfunktion. Damit kann im Vergleich zu einem geraden Schiebebesen eine bis zu dreifach höhere Kehrmenge bewegt werden. Die Konstruktion der Seitenbesen sorgt für ein zusätzliches Sammeln des Kehrgutes im Stauraum hinter dem V- Concept. Auch randnahes Kehren ist möglich. Die Seitensammelbesen sind dabei geschützt verankert, um ein Abfahren zu verhindern.

Zeitersparnis von 70%

Durch den Einsatz eines Cleansweep V-Concept kann sich nach Angabe des Herstellers eine Zeitersparnis von bis zu 70% gegenüber geraden Kehrbesen ergeben. Denn statt drei Kehrstrichen mit Streifenbildung wird nur noch ein Kehrstrich benötigt.

Im Alltagsgeschäft kommt es immer wieder vor, dass durch Unachtsamkeit oder in der Hektik des Geschehens Arbeitsgeräte anecken. Das ist nicht nur ärgerlich, sondern führt auch häufig zu hohen materiellen Schäden. Um dies zu vermeiden, wurde der Rammschutz entwickelt. Ein aus hochwertigem Industriestahl konstruierter Rahmen schützt den Besen vor Anfahrschäden.

Effektiver Schutz

Die Konstruktion bietet einen effektiven Schutz, und trotzdem bleibt der einfache Zugang zu den Seitenblenden für den Bürstenwechsel gegeben. Der massive Rahmen dient als Anfahr- und Verwindungsschutz und steigert die Lebensdauer des Kehrbesens.

Die Cleanline Reinigungstechnik GmbH & Co. KG bietet rund 350 verschiedenen Ausführungen des Cleansweep V-Concepts an, die eine Anbaulösung an einem breiten Sortiment an Schnellwechslersystemen beinhaltet.

Foto: Foto: Strassen.NRW

Archiv

Freie Fahrt auf der A 8

Drei Wochen früher als ursprünglich geplant wurde am 22. Oktober die A 8 zwischen dem Autobahnkreuz Stuttgart und der Anschlussstelle Möhringen wieder für den Verkehr freigegeben. Nach nur acht Monaten Bauzeit ist damit die Fahrbahndeckenerneuerung in beide Fahrtrichtungen abgeschlossen.

Foto: Foto: Evonik

Archiv

Rüttelstreifen gegen Geisterfahrten

Rund 75 bis 80 Unfälle werden jährlich in Deutschland durch Falschfahrer verursacht. Oft sind die Folgen fatal. Mit neuartigen, einseitig wirkenden Rüttelstreifen aus Kaltplastik sollen solche Geisterfahrten zukünftig verhindert werden.

Foto: Foto: Yanmar

Archiv

Minibagger für die Garagenauffahrt

Für den Neubau einer steilen Garagen-Auffahrt in Dorfhain bei Dresden nutzte der Abbruch, Tief- und Strassenbau Volker Hartlepp e.K. aus Freital den Kompaktbagger B7 Sigma von Yanmar.

Foto: Foto: Daimler AG

Archiv

… dass Lkw-Fahrer bald während der Fahrt lesen können?

Brummifahrer haben es schwer. Das Image in der Bevölkerung ist mies, die Arbeit überwiegend eintönig. Nicht zuletzt aus diesem Grund ist die Unfallgefahr hoch. Das aber könnte sich ändern, wenn der Truck der Zukunft Realität wird.

Wir haben noch mehr für Sie!

Aktuelle Entwicklungen in der Branche, neue Maschinen und Anlagen, Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte gibt es alle 14 Tage aus unseren Fachredaktionen direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unsere Newsletter an - schnell und kostenlos!
Asphalt & Bitumen Newsletter
 
Straßen- und Tiefbau Newsletter
 
Steinbruch und Sandgrube Newsletter
 
DSB – Die Schweizer Baustoffindustrie Newsletter
 
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.