Foto: Foto: Bobcat

Archiv

Bobcat erweitert Kaltfräsensortiment

Das Portfolio an selbstnivellierenden Kaltfräsen hat Bobcat um die beiden neuen Modelle SLP50 (mit einer Breite von 50 cm) sowie SLP120 (mit einer Breite von 120 cm) erweitert. Sie eignen sich für den Einsatz mit Kompaktladern mit hohem Hydraulikdurchfluss.

Das Modell SLP50 bietet Leistungsmerkmale, die mit denen des bestehenden Kaltfräsenmodells SLP60 mit einer Breite von 60 cm, identisch sind. Hierzu gehören: Selbstnivellierung, seitlicher Versatz und Kippfunktion. Die Arbeitsbreite des SLP50 eignet sich speziell für die Anforderungen von Glasfaserprojekten.

Das Modell SLP120 besitzt identische Funktionen wie das bestehende Modell SLP100 mit einer Breite von 100 cm, Selbstnivellierung, seitlichem Versatz und Kippfunktion und eignet sich ideal für die Straßeninstandsetzung. Hierbei kann sie durch die größere Breite für eine um 20 % höhere Produktivität sorgen.

Beide Kaltfräsen sind kompatibel mit dem Bobcat Wasser-Kit, welches ebenfalls in zwei neuen Versionen, jeweils passend für die Modelle SLP50 und SLP120, erhältlich ist.
Die Kaltfräsen SLP50 und SLP120 haben ein Gewicht von 870 bzw. 1.145 kg und bieten mit einer Standardtrommel Schnitttiefen von 17 und 13 cm sowie maximale Schnittwinkel von +/- 15° bzw. +/- 8°.

Das vollständig hydraulische Funktionsprinzip der selbstnivellierenden Kaltfräsen ermöglicht die Bedienung aller Funktionen vom Fahrersitz aus. Das selbstnivellierende System bietet darüber hinaus ebenfalls den Vorteil einer konstanten Frästiefe, unabhängig von der Position des Anbaugeräts, selbst wenn sich der Neigungswinkel des Hubarms ändert oder der Lader über unebenes Gelände oder Schutt fährt.

Die neuen selbstnivellierende Kaltfräsen sind für den Einsatz mit vielen Bobcat-Kompaktladermodellen zugelassen.

Foto: Foto: Wirtgen

Archiv

Für jede Baumaßnahme die passende Fräse

Rund 40 Jahre nach der Geburt der ersten Heißfräse wird heute eine breite Kaltfräsenpalette mit verschiedenen Optionen und unterschiedlichen Arbeitsbreiten zwischen 35 cm und 4,2 m sowie Frästiefen von bis zu 50 cm angeboten.

Foto: Foto: Bomag

Archiv

Mittlerweile ein volles Programm

Ein Jahr nach der Übernahme der Bomag durch Fayat im Jahre 2005 wurde den Boppardern die Verantwortung für das Gesamtgeschäft Straßenfertiger und Kaltfräsen und damit auch für die in Italien angesiedelte Produktion und die technische Weiterentwicklung der Maschinen übertragen. Aufbauend auf die Erfahrungen des italienischen Herstellers Marini musste das Rad nicht neu erfunden werden. Die anschließende Detailarbeit führte zu einem Komplettprogramm mit Raffinesse.

Anbaugeräte

Simex erweitert sein Programm von Anbaufräsen nach oben

Für die Oberflächenbehandlung hat der italienische Hersteller Simex eine Anbaufräse für Breiten von 1,50 m im Programm.

Foto: Foto: Wirtgen

Archiv

Der Marktführer mit der breitesten Produktpalette

Kunden können aus über 30 verschiedenen Maschinentypen wählen, die jeweils auch mit unterschiedlichen Fräsbreiten verfügbar sind. Bei den Leistungsklassen startet die untere (Kleinfräsen) mit 45 kW, während die Modelle der oberen Leistungsklasse (Großfräsen) mit Motoren von bis zu 753 kW ausgestattet sind. Die Maschinengewichte der Wirtgen Kaltfräsen reichen dabei von 4,6 t bis 44 t.

Wir haben noch mehr für Sie!

Aktuelle Entwicklungen in der Branche, neue Maschinen und Anlagen, Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte gibt es alle 14 Tage aus unseren Fachredaktionen direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unsere Newsletter an - schnell und kostenlos!
Asphalt & Bitumen Newsletter
 
Straßen- und Tiefbau Newsletter
 
Steinbruch und Sandgrube Newsletter
 
DSB – Die Schweizer Baustoffindustrie Newsletter
 
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.