Image
Tae-digitaleTrans2.jpeg
Foto: Blue Planet Studio/shutterstock
In 50 Fachvorträgen werden die Potenziale der digitalen Transformation erläutert

Fachkongress: Zukunftsfähige Brücken, Tunnel und Straßen

Digitale Transformation der Verkehrsinfrastruktur

Erstmals veranstaltet die Technische Akademie Esslingen (TAE) am 29. und 30. Juni 2021 einen Fachkongress zur Sicherung und Erhaltung der Zukunftsfähigkeit einer verkehrsträgerübergreifenden Infrastruktur.

Unter der fachlichen Leitung von Dir. Prof. Dr.-Ing. Jürgen Krieger, Abteilungsleiter Brücken- und Ingenieurbau der Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt), werden in knapp 50 Fachvorträgen in parallelen Sessions Technologien sowie Methoden der Digitalen Transformation vorgestellt und diskutiert. Die Fachvorträge zeigen Potenziale und Herausforderungen digitaler Technologien auf und präsentieren Konzepte zur Verknüpfung von (zukünftigen) digitalen Entwicklungen mit der Verkehrsinfrastruktur. Darüber hinaus werden aktuelle Anwendungen vorgestellt und ihr Nutzen im Lebenszyklus betrachtet.

Themenschwerpunkte der zweitägigen Veranstaltung mit begleitender Ausstellung sind:

  • Asset Management.
  • Building Information Modeling (BIM).
  • Digital Twin.
  • Internet of Things, Künstliche Intelligenz und Smart Data in der Anwendung.
  • Virtual Reality (VR), Augmented Reality (AR), Mixed Reality (MR).

Digital und hybrid

„Ziel dieses erstmals stattfindenden Fachkongresses ist es, die Potenziale des Digitalen Wandels für die Verkehrsinfrastruktur deutlich zu machen und so einen wichtigen Beitrag zu deren Zukunftsfähigkeit zu leisten. Im Fokus stehen dabei aktuelle Projektbeispiele aus dem Brücken-, Tunnel- und Straßenbau – mit unter-schiedlichen Blickwinkeln aus Planung, Bauausführung und Betrieb“, so Gregor Reichle, Geschäftsfeldleiter Bauwesen an der TAE.

Hybrides Flex-Format

Die TAE wird auch diese Fachtagung im hybriden Flex-Format durchführen. Interessierte können daher (auch spontan) entscheiden, ob sie vor Ort teilnehmen oder die Vorträge lieber zum reduzierten Preis live auf ihr Endgerät streamen möchten.

Der Fachkongress richtet sich an Fach- und Führungskräfte in Ingenieurbüros, Bauunternehmen, Baustoffhersteller, Bauverwaltungen, Behörden, Forschungseinrichtungen, Softwareentwickler und Technologieunternehmen.

Foto: Foto: HDB/Stockberg

Archiv

Mehr Investitionen in die Verkehrsinfrastruktur

„Über 10.000 kommunale Straßenbrücken müssen bis 2030 ersetzt werden“, sagt Peter Hübner, Präsident des Hauptverbandes der Deutschen Bauindustrie (HDB). Und dies ist nur ein Teilaspekt des jahrelangen Investitionsstaus in die Verkehrsinfrastruktur. Der Bauverband ist Mitglied im Bündnis Zukunft der Industrie, das jetzt Forderungen an die Bundesregierung und die politischen Parteien stellt.

Foto: Foto: ADAC

Archiv

Verkehrsinfrastruktur nachhaltig sichern

Bau und Erhalt der Verkehrsinfrastruktur müssen dauerhaft auf eine solide finanzielle Basis gestellt werden. Die schon erfolgten Aufstockungen der Haushaltsmittel des Bundes für den Infrastrukturbau sind richtig, jedoch schon mittelfristig nicht ausreichend - so eine Initiative von Verbänden im Vorfeld der anstehenden Beratungen von Bund und Ländern.

Archiv

Bund muss in Verkehrsinfrastruktur investieren

14 Milliarden Euro muss die Bundesregierung jährlich zur Rettung der Verkehrsinfrastruktur investieren. Das fordern das Deutsche Verkehrsforum und weitere Verbände der Verkehrs- und Logistikwirtschaft sowie der Handel in einer gemeinsamen Erklärung, die am Dienstag den 22. Oktober in Berlin veröffentlicht wurde.

Wir haben noch mehr für Sie!

Aktuelle Entwicklungen in der Branche, neue Maschinen und Anlagen, Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte gibt es alle 14 Tage aus unseren Fachredaktionen direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unsere Newsletter an - schnell und kostenlos!
Asphalt & Bitumen Newsletter
 
Straßen- und Tiefbau Newsletter
 
Steinbruch und Sandgrube Newsletter
 
DSB – Die Schweizer Baustoffindustrie Newsletter
 
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.