Image
„Besonders freue ich mich, dass Jutta Beeke als Vizepräsidentin Sozialpolitik, Dr. Matthias Jacob als Vizepräsident Hochbau sowie Tim Lorenz als Vizepräsident Verkehr bestätigt wurden“, betonte HDB-Präsident Peter Hübner anlässlich der Präsentation der neuen Struktur.
Foto: HDB / Mark Bollorst
„Besonders freue ich mich, dass Jutta Beeke als Vizepräsidentin Sozialpolitik, Dr. Matthias Jacob als Vizepräsident Hochbau sowie Tim Lorenz als Vizepräsident Verkehr bestätigt wurden“, betonte HDB-Präsident Peter Hübner anlässlich der Präsentation der neuen Struktur.

Verband

HDB modernisiert Struktur

Der Hauptverband der Deutschen Bauindustrie hat seine Organisationsstruktur modernisiert. Die konsequente Orientierung aller Aktivitäten an den beiden großen Baumärkten „Hochbau“ sowie „Verkehrs- und Tiefbau“ ist ein Herzstück der neuen Struktur.

„Rasante Veränderungen des gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und politischen Lebens stellen nicht nur Unternehmen vor große Herausforderungen, sondern auch Verbände und andere politische Akteure. Die Bauindustrie hat die vergangenen Monate effektiv genutzt und eine moderne, agile Verbandsstruktur umgesetzt, die auf breite Zustimmung der Mitglieder trifft. Besonders freue ich mich, dass Jutta Beeke als Vizepräsidentin Sozialpolitik, Dr. Matthias Jacob als Vizepräsident Hochbau sowie Tim Lorenz als Vizepräsident Verkehr bestätigt wurden. Neben der Neuorganisationen können wir somit auf ein starkes Team bauen und sind optimal für die Zukunft aufgestellt“, mit diesen Worten kommentiert der Präsident des Hauptverbandes der Deutschen Bauindustrie (HDB), Peter Hübner, am 11. Dezember in Berlin den Abschluss eines mehrmonatigen Reformprozesses des Hauptverbandes der Deutschen Bauindustrie e.V. (HDB), der unter Einbindung der Landesverbände der Bauindustrie, der ehrenamtlichen Mitglieder sowie der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter umgesetzt worden ist.

Große Transformationsthemen werden adressiert

Wesentlicher Ansatz der neuen Verbandsstruktur ist die konsequente Orientierung aller Aktivitäten an den unmittelbaren Gegebenheiten der beiden großen Baumärkte „Hochbau“ sowie „Verkehrs- und Tiefbau“. Zudem werden alle Initiativen des Verbandes an den großen Transformationsthemen Digitalisierung, Nachhaltigkeit und Fachkräftesicherung ausgerichtet. „Wir wollen ein Verband von Unternehmer:innen für Unternehmer:innen sein. Und damit wir das ehrenamtliche Engagement in diesem Sinne weiter erhöhen, müssen wir unsere Mitglieder dort abholen, wo sie tagtäglich unterwegs sind: in ihrem operativen Geschäft“, so Hübner.

Bislang seien Spitzenverbände meist entlang der Themenbereiche Wirtschaft, Recht und Technik aufgestellt, was dazu führe, dass spezifische Rahmenbedingungen einzelner Teilmärkte zu kurz kämen. „Künftig werden wir alle Perspektiven – ob Wirtschaft, Technik, Digitalisierung oder Fachkräftegewinnung – immer direkt für das jeweilige Marktsegment analysieren und gezielte Antworten für die Interessen unserer Mitglieder finden“, so der Verbandspräsident. Schließlich würde sich das Baugeschäft im Hochbau zum Teil erheblich von den Gegebenheiten im Verkehrs- und Tiefbau unterscheiden.

Lenkungsausschüsse eingeführt

Darüber hinaus seien für die großen Querschnittsthemen der Branche Lenkungsausschüsse eingeführt worden, die Expertinnen und Experten etwa aus den Bereichen Digitalisierung, Fachkräftesicherung, Baumaschinen, Normung und Rechtspolitik stärker vernetzen. „So kann das Präsidium und die von den Vizepräsidenten verantworteten Arbeitsbereiche Hochbau, Verkehr und Tiefbau sowie Tarif- und Sozialpolitik noch besser beraten und bei der Entscheidungsfindung unterstützt werden. Unsere Zeichen stehen auf Zukunft, so dass wir künftig noch passgenauere Impulse für die Herausforderungen auf dem Baumarkt einbringen können. Das ist unser Anspruch und daran wollen wir uns messen lassen“, betont Hübner. (HS/RED)

Image
Der HDB hat im Dezember eine neue Organisationsstruktur präsentiert.
Foto: HDB
Der HDB hat im Dezember eine neue Organisationsstruktur präsentiert.

Wir haben noch mehr für Sie!

Aktuelle Entwicklungen in der Branche, neue Maschinen und Anlagen, Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte gibt es alle 14 Tage aus unseren Fachredaktionen direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unsere Newsletter an - schnell und kostenlos!
Asphalt & Bitumen Newsletter
 
Straßen- und Tiefbau Newsletter
 
Steinbruch und Sandgrube Newsletter
 
DSB – Die Schweizer Baustoffindustrie Newsletter
 
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.
Image
In Rundbogenhallen lassen sich Primär- und Sekundärrohstoffe lagern

Unternehmen

Fokus auf den hiesigen Markt

Shelterall, Anbieter von Schüttguthallen für Asphaltmischwerke, Steinbrüche sowie Beton- und Zementwerke, verstärkt seine Aktivitäten in Deutschland.

    • Hallen, Unternehmen
Image
Im Innersten der neuen Aufbereitungsanlage des Recyclingcenters Ostschweiz steckt innovative Technik

Aufbereitung

Hochwertige Baustoffe dank modernster Baustoffrecyclinganlage

Im Schweizer Kanton St. Gallen wird Bauschutt aufbereitet. Mit der nassmechanischen Anlage der Frei Fördertechnik AG wird der Output erhöht.

    • Aufbereitung, Recycling
Image
Wer mit seinem Auto sicher durch den Schnee kommen möchte, muss angemessen fahren

Sicherheit

Tipps: Mit dem Auto sicher durch den Schnee

Baustellen ruhen, Steinbrüche und Asphaltmischwerke haben geschlossen. Viele begeben sich in den Winterurlaub. Mit diesen Tipps sind Sie auch bei Schnee sicher mit dem Auto auf den Straßen unterwegs.

    • Transporter
Image
v. l. n. r.: Heiko Sterz, Epiroc Deutschland, Marvin Venker von A.B.T. Abbruchtechnik sowie Rainer Krings und André Göthel von Mendiger Basalt

Anbaugeräte

Mendiger Basalt hämmert mit Epiroc HB 7000

Mendiger Basalt Schmitz Naturstein modernisiert seinen Fuhrpark. Nun kommt im Basalt-Steinbruch in der Eifel der Hydraulikhammer HB 7000 von Epiroc zum Einsatz – erstmals mit Full-Service-Mietvertrag.

    • Anbaugeräte, Gewinnung