Image
Der Asphalteinbau erfolgte unter Verwendung von Niedrigtemperaturasphalten in konventioneller und kompakter Bauweise mit dem InLine- Pave-Verfahren.
Foto: Porr Oevermann
Der Asphalteinbau erfolgte unter Verwendung von Niedrigtemperaturasphalten in konventioneller und kompakter Bauweise mit dem InLine- Pave-Verfahren.

Nachhaltigkeit

Energieeinsparung durch Niedrigtemperaturasphalt

Durch den Einsatz von Niedrigtemperaturasphalt in konventioneller und kompakter Bauweise wurde in Brandenburg auf einer Erprobungsstrecke Energie und CO2 gespart.

Mit Beginn der Sommerferien in Brandenburg starteten auch die Bauarbeiten auf der B115 in Groß Kölzig bis zur Jocksdorfer Kreuzung. Deutliche Fahrbahnschäden erfordern eine Erneuerung und Verstärkung des Asphalts. Im Auftrag des Landesbetriebs Straßenwesen führte der Oevermann Verkehrswegebau, ein Unternehmen der Porr, in Arbeitsgemeinschaft diese Arbeiten auf einer Erprobungsstrecke für den Einsatz von temperaturabgesenktem Walzasphalt durch. Das Besondere: Durch den Einsatz von Niedrigtemperaturasphalt in konventioneller und kompakter Bauweise wurde Energie und CO2 gespart.

Längs- und Querrisse, Spurrinnen und Aufbrüche des Asphalts auf der Bundesstraße 115 im Süden von Brandenburg gehören der Vergangenheit an. Seit Juli 2022 sanierte die Niederlassung Verkehrswegebau Münster/Dortmund in Arbeitsgemeinschaft das Straßenteilstück zwischen dem Abzweig in Richtung Groß Kölzig bis zur Jocksdorfer Kreuzung. Im September startete die Sanierung des letzten Bauabschnitts, sodass die Fertigstellung termingerecht bis Mitte September realisiert wurde.

Nachhaltigkeit und im Asphaltstraßenbau

Der Asphalteinbau erfolgte unter Verwendung von Niedrigtemperaturasphalten in konventioneller und kompakter Bauweise mit dem InLine-Pave-Verfahren. Hierbei wurde der Einbau auf besonders wirtschaftliche Weise ausgeführt. Die Methode erhöht mit einer stabilen Verbindung zwischen Binder- und Deckschicht die Langlebigkeit der Straße. Der Einsatz von Niedertemperaturasphalt spart Energie und setzt weniger Emissionen frei. Gleichzeitig soll er die gleiche Leistung wie herkömmlicher Asphalt erbringen.

Qualitätskontrollen und Termineinhaltung

Besondere Verfahren unterliegen besonderen Kontrollen: Aerosolmessungen, Thermoscans, Troxler-Messungen und die flächendeckende dynamische Verdichtungskontrolle sorgten für eine einwandfreie Qualitätssicherung bei den Bauarbeiten auf der B115. Dabei wurde der Terminplan stets im Blick gehalten. Die ersten beiden Bauabschnitte wurden zeitgemäß Mitte August fertiggestellt. Auch die Arbeiten für den letzten Abschnitt lagen voll im Zeitplan. Nun kann der Verkehr auf der erneuerten und verstärkten Fahrbahn wieder einwandfrei rollen. (HS/RED)

Image
Der Einsatz von Niedertemperaturasphalt spart Energie und setzt weniger Emissionen frei.
Foto: Porr Oevermann
Der Einsatz von Niedertemperaturasphalt spart Energie und setzt weniger Emissionen frei.

Wir haben noch mehr für Sie!

Aktuelle Entwicklungen in der Branche, neue Maschinen und Anlagen, Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte gibt es alle 14 Tage aus unseren Fachredaktionen direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unsere Newsletter an - schnell und kostenlos!
Asphalt & Bitumen Newsletter
 
Straßen- und Tiefbau Newsletter
 
Steinbruch und Sandgrube Newsletter
 
DSB – Die Schweizer Baustoffindustrie Newsletter
 
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.
Image
ingevity-willmeroth-quer.jpeg

Personalie

Additivhersteller Ingevity verstärkt technischen Service in Deutschland

Dipl.-Ing. Kay Willmeroth übernahm bei Ingevity die Position des Technical Marketing Manager Evotherm, um die Position des Unternehmens in Deutschland insbesondere beim Thema Niedrigtemperaturasphalte zu stärken.

    • Asphalt, Bitumen, Personalien, Unternehmen, Zusätze
Image
AdobeStock_108003777.jpeg

Arbeitsschutz

Erprobungsstrecken für temperaturabgesenkte Asphalte

Ein Baustein der Branchenlösung zur Erreichung des Arbeitsplatzgrenzwertes bei der Heißverarbeitung von Asphalt sind Erprobungsstrecken mit temperaturabgesenkten Asphalten. Ein ARS regelt nun das Vorgehen.

    • Arbeitsschutzregelungen, Asphalt, Baustellen, Bitumen, Regelwerk
Image
Der Asphaltqube Pro von Controls

Prüftechnik

Brecon erfolgreich beim Vertrieb der Prüftechnik von Controls

Seit einem Jahr vertreibt die Brecon GmbH aus Köln erfolgreich die Prüfmaschinen und -geräte der norditalienischen Firma Controls S.p.A. in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

    • Asphalt, Bitumen, Prüftechnik
Image
Porr Oevermann übernimmt die G-S Straßenbau GmbH, Dülmen.

Unternehmen

Porr stärkt Geschäftsfeld Infrastruktur

Die Porr Oevermann GmbH, ein Tochterunternehmen der Porr, baut ihr Kerngeschäft Verkehrswegebau mit der Übernahme der Geschäftsanteile der G-S Straßenbau GmbH mit Sitz in Dülmen (NRW) aus.

    • Asphalt, Straßenerhaltung