Foto: Foto: Vgele

Archiv

InLine Pave mit „Strich 3“

Mit der neuen „Strich 3“-Fertigergeneration hat Vögele nun auch den Binder- und den Deckenfertiger des InLine Pave Einbauzugs weiterentwickelt.

Das Herzstück eines InLine Pave Einbauzugs ist der Binderschichtfertiger. Der Super 2100-3i IP ist ein Standardfertiger, modifiziert mit einem speziellen Übergabemodul. Dieses hat die Aufgabe, das vom Beschicker angelieferte Deckenmaterial – über den Binderschichtfertiger hinweg – direkt in den Aufnahmekübel des Deckenfertigers zu transportieren. Das Übergabemodul stellt auch die wichtigste Neuerung beim Binderfertiger Super 2100-3i IP dar. Es wurde um 1 m verlängert. Nun hält (wie bereits beim Beschicker MT 3000-2i) eine Dieselheizung das Mischgut auf Temperatur und verhindert Bandanhaftungen. Abhängig vom Mischgut, kann die Bandanlage bis zu 1.200 t/h in den Deckenfertiger fördern.

Der Binderfertiger Super 2100-3i IP verfügt über einen maximale Einbaubreite von 8,50 m und eine Einbaukapazität bis 1.100 t/h. Ebenfalls neu ist ein zweiter Bedienstand mit höhenverstellbaren und um 90° nach außen schwenkbaren Sitzen. Mit der ErgoPlus 3 Fahrer-Bedienkonsole lassen sich von hier aus alle Funktionen des Übergabemoduls steuern. Zwei frei positionierbare Kameras sorgen für optimale Rundumsicht.

Ausgestattet ist der Binderfertiger mit einer mit einer AB 600 TP2 Plus Einbaubohle. Zwei extrem hochverdichtende, impulshydraulisch beaufschlagte Pressleisten sorgen für sehr hohe Vorverdichtungswerte. Der nachfolgende Deckenfertiger kann somit auf der hochverdichteten Binderschicht fahren, ohne dabei Spuren zu hinterlassen.

Die Demontage des Übergabemoduls des Binderfertigers geht nun einfacher, damit dieser schnell für konventionelle Projekte einsetzt werden kann. Gleiches gilt für den Deckschichtfertiger Super 1800-3i und den Beschicker MT 3000-2i Offset, die geringfügig modifiziert sind.

Beim Deckenfertiger Super 1800-3i verbessert ein neues Kamerasystem die Sicht in den Materialbehältereinsatz und hilft so Materialengpässe zu vermeiden. Wie bereits das Vorgängermodell ist der Super 1800-3i mit einer Wasserberieselungsanlage ausgestattet, die Anhaftungen an den mit 40 cm extrabreiten Raupenfahrwerken verhindert. Das Betanken erfolgt nun komfortabel vom Boden aus.

Die beiden Fertiger verfügen über all jene Features, die die „Strich 3“-Fertigergeneration von Vögele ausmachen. Beispielsweise EcoPlus: Das Paket, das Abgas- und Schallemissionen sowie den Kraftstoffverbrauch reduziert. Die neuen ErgoPlus 3 Fahrer- und Bohlen-Bedienkonsolen integrieren nun kontraststarke Farbdisplays und sind dadurch noch leichter ablesbar.

Archiv

Einbau von PMA

Auf der A 6 wurde ein PMA 5, eine Mischung aus Guss- und Walzasphalt, eingebaut. Ausführendes Unternehmen war die Firma Lehnen aus dem rheinland-pfälzischen Sehlern.

Archiv

Einbautemperatur auch bei Mietmaschinen messen

Als Mietpartner der Wirtgen-Group setzt das Vermietunternehmen „Werwie“ aus Konz nach Rücksprache mit den durchführenden Bauunternehmen bei Mietprojekten auch das Temperatur-Messverfahren von Vögele, den RoadScan, ein. Mit RoadScan läßt sich die Einbautemperatur erfassen und dokumentieren.

Archiv

Erster Einsatz für zwei MT 3000-2i

Wie flexibel Einbauteams mit Beschickern den Anforderungen von Großprojekten gerecht werden, zeigt ein Einsatz am Weinsberger Kreuz der Autobahnen A 6 und A 81, das täglich 100.000 Fahrzeuge frequentieren. Die Vögele Beschicker unterstützten dabei drei Super-Fertiger bei der Fahrbahnerneuerung. Die Maschinen sorgten für einen gleichmäßig hohen Materialfluss und ermöglichten einen kontinuierlichen Einbauprozess.

Archiv

Genaue Klassifizierung zur Orientierung

Als einzigartig in der Branche gilt die Produktpalette von Vögele: mit 17 Zugmaschinen, 19 Bohlentypen, 2 Beschickern und diversen Spezialmaschinen.