Nachhaltigkeit von Gummimodifizierten Bindemitteln

Zum den beiden Teilen des Beitrages „Nachhaltigkeit von Gummimodifizierten Bindemitteln, in den Ausgaben 1 und 2 des Jahres 2024 wurden von den Autoren auf umfangreiche Literatur zurück gegriffen. Folgend das Literaturverzeichnis.

[1] Klaus-Georg Wey: „Umweltpolitik in Deutschland: kurze Geschichte des Umweltschutzes in Deutschland seit 1900.“

[2] Volker Hauff: „Unsere gemeinsame Zukunft.“ S. 46-49

[3] Bundesamt für Raumentwicklung ARE (Schweiz)

[4] Utopia.de

[5] Buttgereit, Gomolluch, Wesselmann: „Erhaltungsmanagement – Ein Baustein im Asset Management in Münster, (Teil 2)“, Straße und Autobahn 1/2021

[6] Reiter: „Gummimodifizierte Bindemittel“, asphalt 3/2018

[7] Gogolin: „Erfahrungen mit Gummimodifizierungen“, Asphaltseminar 2014, Deutscher Asphaltverband (DAV) in Willingen

[8] Schmalz: „Dauerhaftigkeit von Gummimodifizierten Asphaltbelägen“; Stellungnahme vom 20.03.2018

[9] IFB, Prüfinstitut Dr.-Ing. Gauer, Regenstauf: „Bericht Versuchsabschnitt BAB A5“

[10] Giese, Deutsches Kautschuk Institut, Hannover, Stellungnahme „Wechselwirkung von Altgummigranulat und Bitumen unter dem Einfluss von Temperatur und Zeit“

[11] Oberste Baubehörde des Staatsministeriums des Inneren, TL RmB-StB By, Ausgabe 2010

[12] FGSV, E GmBA, Empfehlungen zu Gummimodifizierten Bitumen und Asphalten, Ausgabe 2012

[13] Pohl, „Ökobilanz von Gummimodifizierten Bitumen, ökobilanzieller Vergleich von Elastomermodifizierten bituminösen Bindemitteln im Straßenbau“, Thomas Pohl, Umtec Technologie AG, Eichtalstrasse 54, 8634 Hombrechtikon, Oktober 2021

[14] Pohl, „Ökobilanzieller Vergleich der R-Zugaberate und der Liegezeit von Belägen mit Gummimodifizierten Bitumen“, Umtec Technologie AG, Eichtalstrasse 54, 8634 Hombrechtikon, Präsentation, März 2022

[15] Jungbluth, „Bewertungsmethoden in der Ökobilanzierung“, Esu-Services GmbH, Schaffausen, Bearbeitungsstand 09/2023

[16] Untersuchungsbericht 900501 der IFTA GmbH

[17] Prüfbericht IFTA-GmbH Nr. 88417

[18] FGSV, TL Bitumen-StB 07/13

[19] Gohl, Gogolin, Ziener: „Besonderheiten bei der Verwendung von Asphaltgranulat in Gummimodifizierten Asphalten“, asphalt 5/2017

[20] IFB-Stellungnahme S043

[21] IFB-Prüfbericht 22 121-B1-A vom 31.03.2022

[22] Stellungnahme Prof. Schellenberg, „Umweltverträglichkeit“

[23] Pilotstrecke Mutschelbach, Vogelbau Lahr

[24] Inrix: Kalkulation Staukosten für die Stadt München. „Die Welt“ vom 10.01.2023

[25] Antczak, CTS Bitumen, interner Einbaubericht

[26] Antczak, CTS Bitumen, interner Baubericht BAB A 3

[27] IBQ, Untersuchungsbericht Nr. GA1277-23-1 vom 26.05.2023

[28] IBQ, Untersuchungsbericht Nr. GA1277-23-3 vom 20.07.2023

[29] Stellungnahme BAM vom 7.11.2017 „Wiederverwendung von Ausbauasphalt mit Gummimodifizierten Bitumen“

[30] Messung zur Expositionssituation beim Einbau von Asphaltdeckschichten unter Verwendung von CTS-Spezialbitumen, Tiefbau Berufsgenossenschaft, Messstelle für Gefahrstoffe in München vom 31.05.2001

[31] Stellungnahme Dr.-Ing. Schmalz, Institut Dr.-Ing. Gauer (IFB), Regenstauf, vom 30.06.2017: „Zum Einsatz von Gummimodifiziertem Bitumengranulat RmB G in lärmarmen Splittmastixasphalt-Deckschichten, SMA-LA“

[32] „Stellungnahme zum Einsatz von Gummimodifiziertem Bitumengranulat RmB G in lärmoptimierten Asphaltdeckschichten“ vom 05.November 2023, Dr. M. Haberl (IBQ)

[33] INRIX Traffic Scorecard: Deutsche Autofahrer*innen stehen 2022 durchschnittlich 40 Stunden im Stau

[34, 35] Schriftliche Anfragen des Abgeordneten Markus Rinderspacher (Bayerischer Landtag) hinsichtlich der Staukosten, Anzahl der Baustellen und Ursachen von Staus, 29.12.2020, Drucksache 17/23242

Wir haben noch mehr für Sie!

Aktuelle Entwicklungen in der Branche, neue Maschinen und Anlagen, Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte gibt es alle 14 Tage aus unseren Fachredaktionen direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unsere Newsletter an - schnell und kostenlos!
Asphalt & Bitumen Newsletter
 
Straßen- und Tiefbau Newsletter
 
Steinbruch und Sandgrube Newsletter
 
DSB – Die Schweizer Baustoffindustrie Newsletter
 
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.
Image
Hauptgeschäftsführer Tim-Oliver Müller auf der 2. Nachhaltigkeitskonferenz

Ausschreibung

Nachhaltigkeit in öffentlichen Ausschreibungen

Der Hauptverband der Deutschen Bauindustrie veröffentlichte das Impulspapier „Klimaverträglich bauen mit einem Schattenpreis für CO2-Emissionen.Wie die öffentliche Hand Bauprojekte ausschreiben kann, um ihre Klimaschutzziele zu erreichen“.

    • Veranstaltungen, Verbände, Verkehrspolitik
Image
Mit B2Last hat BASF ein innovatives Bitumenadditiv entwickelt, das die Asphaltperformance mit der Nachhaltigkeit vereint

Unternehmen

Asphalt-Additive stehen bei der BASF für „Chemie und Nachhaltigkeit“

Anlässlich der Forschungspressekonferenz präsentierte die BASF innovative Produkte und Technologien für unterschiedliche Branchen. Zu den 5 Beispielen gehörte auch das Asphalt-Additiv B2Last.

    • Asphalt, Bitumen, Unternehmen, Zusätze
Image
Ein Fließbild simuliert anschaulich, was die Anlagenkombination am Ende leistet.

Brechanlagen

Mit CFS und Planung zu mehr Effizienz und Nachhaltigkeit

Wirtschaftlich und nachhaltig arbeiten? Kein Problem, meint Kleemann und gibt Tipps, wie das für Steinbrüche und Recyclingunternehmen gelingen kann.

    • Aufbereitung, Brecher
Image
Ein Beitrag zum klimaverträglichen Straßenbau: „grüner“ Asphalt aus Pflanzenkohle

Bitumen

Pflanzenkohle ersetzt Bitumen im Asphalt

Das Bau- und Verkehrsdepartement des Kantons Basel-Stadt hat zusammen mit einem Basler Institut für Baustofftechnologie einen CO2-negativen Asphalt entwickelt. Er bindet dank Pflanzenkohle mehr CO2, als er verursacht.

    • Asphalt, Bitumen