In Deutschland ist ein großer Teil der kommunalen Flächen mit Pflaster belegt. Da werden Fachleute dringend gebraucht.
Foto: Volker Müller

Fachingenieur/Fachbauleiter

Weiterbildung beim Pflasterbau

Die TU-Dresden und Eipos starten eine neue Weiterbildungsrunde: Die berufsbegleitende Fortbildung zum Fachbauleiter/Fachingenieur „Pflasterbau“ startet im Januar.

Inhaltsverzeichnis

Angesprochen sind Bauingenieure, Meister, Techniker und Poliere, aber auch Planer, Ingenieurbüros und Vertreter öffentlicher Auftragsverwaltungen, denen ein vertieftes Wissen im Pflasterbau vermittelt werden soll.

Pflaster ist ein beliebter Belag

In Deutschland sind etwa 50% der kommunalen Verkehrsflächen mit Pflasterdecken und Plattenbelägen befestigt. Auch im privaten Bereich hat Pflaster eine große Bedeutung. Dafür steht eine Vielzahl von verschiedenen Materialien, Formaten, Formeln, Verbänden und Bauweisen mit einem umfangreichen Regelwerk zur Verfügung.

Um dieses Wissen im Bereich des Pflasterbaus verstärkt und intensiviert weitergeben zu können, bietet die TU Dresden in Kooperation mit dem Europäischen Institut für postgraduale Bildung (Eipos) wieder die Fortbildung zum Fachbauleiter/ Fachingenieur Pflasterbau an.

Alle Facetten des Pflasterns werden vermittelt

Diese berufsbegleitende Fortbildung wird jetzt wieder angeboten, soll am 21. Januar 2021 starten und Ingenieuren, Meistern, Technikern, Polieren und Vorarbeitern aus Straßenbauunternehmen, darüber hinaus aber auch Sachverständigen, Planern und Vertretern öffentlicher Auftragsverwaltungen ein vertieftes Wissen im Pflasterbau verschaffen. Die berufsbegleitende Fachfortbildung vermittelt Fachwissen zur Pflasterbauweise in ungebundener und gebundener Bauweise, zu Plattenbelägen und zu versickerungsfähigen Pflasterbefestigungen.

Von der Planung bis zur Abnahme

In praxisorientierten Seminaren werden Grundlagen zu bautechnischen, baubetrieblichen und rechtlichen Themen geschult. Es werden Dimensionierungsverfahren und planerische Grundsätze sowie deren konstruktive Umsetzung erläutert. Auf die Eigenschaften der Baustoffe und Bauprodukte sowie deren Prüfung wird eingegangen, ebenso auf die gezielte Auswahl. Neue Entwicklungen werden vorgestellt und diskutiert. Die Teilnehmer sollen befähigt werden, qualifizierte Planungen und korrekte Ausschreibungen zu erstellen, Pflasterdecken und Plattenbeläge richtig auszuführen sowie die Überwachung und Abnahme der Bauarbeiten fachgerecht durchzuführen und erwerben eine spezielle Fachkunde für Pflasterbauweisen.

Die Fortbildung wird seitens der Bauwirtschaft unterstützt von:

- Zentralverband des Deutschen Baugewerbes e.V.

- Hauptverband der Deutschen Bauindustrie e.V.

- Deutscher Naturwerkstein-Verband e.V.

- Betonverband Straße, Landschaft, Garten e.V.

- Landesinnungsverband des Sächsischen Straßenbaugewerbes e.V.

- Bundesverband der Deutschen Ziegelindustrie e.V.

Abschluss mit Zertifikat

Der Umfang der berufsbegleitenden Fachfortbildung beträgt 80 Präsenzstunden mit fünf Wochenendkursen von Donnerstag bis Samstag und schließt mit einer Klausur für den Fachbauleiter und einer zusätzlichen Hausarbeit und mündlichen Prüfung für den Fachingenieur ab. Bei erfolgreichem Abschluss wird ein Zertifikat ausgestellt.

Der ZDB empfiehlt diese Veranstaltung als Einstieg für alle im Pflasterbereich tätig werdenden Bauleiter, Kalkulatoren, Poliere und sonstige technische Führungskräfte.

Weitere Informationen gibt es hier. https://www.eipos.de/weiterbildung/kurs/fachingenieurfachplanerfachbauleiter-fuer-pflasterbau/

Wir haben noch mehr für Sie!

Aktuelle Entwicklungen in der Branche, neue Maschinen und Anlagen, Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte gibt es alle 14 Tage aus unseren Fachredaktionen direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unsere Newsletter an - schnell und kostenlos!
Asphalt & Bitumen Newsletter
 
Straßen- und Tiefbau Newsletter
 
Steinbruch und Sandgrube Newsletter
 
DSB – Die Schweizer Baustoffindustrie Newsletter
 
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.