Image
Im Herbst 2022 stellte Wolff & Müller die Tausendfüßler-Brücke in Offenburg fertig
Foto: Wolff & Müller Gruppe
Im Herbst 2022 stellte Wolff & Müller die Tausendfüßler-Brücke in Offenburg fertig

Unternehmen

Wolff & Müller schließt 2022 mit Rekord-Jahresleistung ab

Insgesamt 1,074 Mrd. € verzeichnet die Wolff & Müller Gruppe im Geschäftsjahr 2022 für die Bereiche Bau, Baustoffe und Dienstleistungen. Alle Geschäftsfelder sind laut des Unternehmens gegenüber dem Vorjahr deutlich gewachsen.

So legt der Bau nach Konzernangaben rund 15 % zu, das Wachstum für Baustoffe beläuft sich auf 19 % und das der Dienstleistungen auf 6 %. „Dieser Erfolg wiegt umso mehr, als 2022 ein sehr anspruchsvolles Jahr war“, sagt Dr. Roland Bosch, Geschäftsführer der Wolff & Müller Holding. Sowohl die Ausläufer der Corona-Pandemie als auch der Ukrainekrieg wirkten sich auf die Branche aus. Infolge der Krisen stiegen die Preise und die Baumaterialien wurden knapper. „Wir sind durch viele Maßnahmen sowohl organisch als auch anorganisch gewachsen, etwa durch Ausweitung unser Marketing- und Vertriebsaktivitäten, Standortgründungen und Zukäufe. Wir haben derzeit einen historisch hohen Auftragsbestand und es kommen fortlaufend aussichtsreiche Geschäfte dazu“, betont Dr. Albert Dürr, Geschäftsführender Gesellschafter der Holding. Neben den wachsenden Geschäftsfeldern berichtet das Unternehmen auch, dass die Zahl der Mitarbeitenden um 10 % gestiegen sei.

Der Tief- und Straßenbau verzeichnet einen Wachstum von 20 % auf 240 Mio. €. Im Ingenieurbau muss die Wolff & Müller Gruppe Abstriche hinnehmen. Hier verringerte sich die Leistung um 10 % auf 33 Mio. €, was die Verantwortlichen auf Baustellenverschiebungen zurückführen. Dafür soll die Nachfrage nach Brücken, besonders für die Autobahn GmbH und die DB Netz AG, zunehmen. Im Fokus stehen auch Sanierungen von Kläranlagen, vor allem mit dem Ziel die vierte Reinigungsstufe auszubauen. Im Tief- und Straßenbau erhält das Unternehmen insbesondere Aufträge der öffentlichen Hand für den Straßenbau. Hierbei handelt es sich um kommunalen Straße – über die Ortsumfahrung bis zur Autobahn.

Liefern und Bauen

Wolff & Müller ist unter anderem am vierspurigen Ausbau der Bundesstraße 14 beteiligt. So errichtet der Konzern eine zusätzliche zweispurige Bogenbrücke über das Murrtal. Seit März 2023 laufen die Bauarbeiten, die Ende Februar 2025 enden sollen. Im vergangenen Herbst vollendete das Bauunternehmen die Tausendfüßler-Brücke in Offenburg. Sie ist 180 m lang, 12 m breit und führt den Autoverkehr auf der Bundesstraße 3 über die Rheintalbahn. Neben der Planung und dem Bau kümmert sich das Unternehmen unter anderem auch um die notwendigen Bau- und Rohstoffe. Aus den Werken Haida, Saalhausen, Koschendorf, Speyer und Hagenbach kommen Sand, Kies, Kiessand sowie Rohkies und Füllboden. Gemeinsam mit dem Makadamwerk Schwaben sorgt der Konzern für eine passende Asphaltmischung. Und in Bulgarien hat Wolff & Müller 2010 nach eigenen Angaben das erste Vermiculitwerk Europas in Betrieb genommen. (MSB/RED)

Wir haben noch mehr für Sie!

Aktuelle Entwicklungen in der Branche, neue Maschinen und Anlagen, Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte gibt es alle 14 Tage aus unseren Fachredaktionen direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unsere Newsletter an - schnell und kostenlos!
Asphalt & Bitumen Newsletter
 
Straßen- und Tiefbau Newsletter
 
Steinbruch und Sandgrube Newsletter
 
DSB – Die Schweizer Baustoffindustrie Newsletter
 
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.
Image
Die Swissbau 2024 findet vom 16.-19. Januar 2024 in Basel statt.

Messen

Aktuell: Swissbau 2024

Vom 16.-19. Januar 2024 ist wieder Swissbau-Time. Auf 85'000 m2 Ausstellungsfläche präsentieren über 600 Aussteller ihre Produkte und Dienstleistungen im Bau- und Immobiliengewerbe.

    • Messen
Image
Ralf Junker (li.), Präsident der Bomag, und Jean-Claude Fayat (re.), Präsident der Fayat-Gruppe freuten sich über diesen Meilenstein

Unternehmen

Bomag: Erstmals Umsatz über eine Milliarde

Mit dem ablaufenden Geschäftsjahr Ende September wird die Bomag einen Umsatz über 1 Milliarde Euro vermelden können.

    • Asphalt, Baumaschinen, Fertiger, Fräsen, Unternehmen, Walzen
Image
Spätestens ab 2025 werden in Essen keine Hydraulikhämmer mehr produziert

Unternehmen

Epiroc schließt Standort in Essen

Epiroc wird zur Effizienzsteigerung in seinem Segment „Werkzeuge und Anbaugeräte“ das Werk in Essen schließen.

    • Anbaugeräte, Gewinnung, Unternehmen
Image
Dr. Matthias Frederichs

Im Gespräch

Herausforderungen sind mit politischer Unterstützung beherrschbar

Über die Lage der Gesteinsindustrie, die Ursachen dafür und die Chancen auf Änderung sowie die Herausforderungen für die Branche in 2024 sprach „Steinbruch & Sandgrube“ mit Dr. Matthias Frederichs, dem Geschäftsführer des Bundesverbandes Baustoffe - Steine und Erden (bbs).

    • Aufbereitung, Gewinnung, Rohstoffpolitik