Image
Foto: Maike Sutor-Fiedler

Inhaltsverzeichnis

Bohrtechnik

Elektrisches und fernsteuerbares Bohrgerät

Auf der Steinexpo präsentierte Sandvik erstmals in Deutschland das Bohrgerät Commando DC300Ri.

Im Wesentlichen handelt es sich bei der Maschine um eine vielseitige Forschungs- und Entwicklungsplattform. Es soll zeigen, dass bewährte und nachhaltige Technologien, die bereits bei Untertage-Bohrgeräten und -Ladern verwendet werden, auch übertage eingesetzt werden können. Das kompakte Bohrgerät demonstriert einige fortschrittliche Technologien, die in zukünftigen Bohrgeräteserien enthalten sein werden.

Klein und leistungsfähig

Das Mehrzweck-Bohrgerät bietet einen großen Bereich an Lochgrößen von 38 bis 64 mm sowie 3 Stangengrößen. Es ist leicht von einem Standort zum anderen zu bewegen und eignet sich daher perfekt für Auftragnehmer, die in verschiedenen Bohranwendungen arbeiten. Es kann sowohl in Steinbrüchen für Bohr- und Sprengarbeiten bis hin zum Sekundärbrechen als auch im Tief- und Tunnelbau eingesetzt werden.

Das hydraulische und kompakte Bohrgerät mit Gummibereifung kann vollständig über Funk gesteuert werden. Es verfügt über Vierradantriebsmotoren mit insgesamt 43 kN und einer Oszillation von 10 °, die für Mobilität und Stabilität in schwierigem Gelände sorgen. Zusammen mit einer neuen Auslegerstruktur und einem zuverlässigen HL300-Gesteinsbohrer bietet das neue Bohrgerät hohe Produktivität und niedrige Betriebskosten in anspruchsvollen Umgebungen.

Das Gerät hat eine völlig neue Auslegerstruktur mit einer um 5 größeren Auslegerschwenkung und einer zusätzlichen Auslegerreichweite von 10 cm. Dadurch kann es eine Fläche von 12 m abdecken, was im Vergleich zu früheren Modellen eine Steigerung von 20 % bedeutet.

Der Commando DC300Ri ist mit dem iTorque-Bohrsteuerungssystem ausgestattet, das hohe Bohrleistung und eine längere Stahllebensdauer verspricht. Die intelligente Kompressorsteuerung und der StageV-Motor tragen zur Kraftstoffeffizienz bei. Das Gerät kann mit verschiedenen Optionen ausgestattet werden, wie z.B. dem hydraulischen Überschlag und dem Einstangen-Zusatzsystem, die zusätzliche Flexibilität und Sicherheit bieten. Wie andere Sandvik-Bohrgeräte gewährleistet das modulare Design des Commando DC300Ri eine hohe Betriebszeit mit leicht zugänglichen Servicepunkten, On-Board-Diagnose und einfachem Transport: Mit einer Höhe von nur 2,85 m kann das 6,1 t schwere Bohrgerät mit einem Lkw von Standort zu Standort transportiert werden. (MAI/RED)

Wir haben noch mehr für Sie!

Aktuelle Entwicklungen in der Branche, neue Maschinen und Anlagen, Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte gibt es alle 14 Tage aus unseren Fachredaktionen direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unsere Newsletter an - schnell und kostenlos!
Asphalt & Bitumen Newsletter
 
Straßen- und Tiefbau Newsletter
 
Steinbruch und Sandgrube Newsletter
 
DSB – Die Schweizer Baustoffindustrie Newsletter
 
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.
Image
Die Platten sind für vielseitige Verdichtungsarbeiten einsetzbar

Verdichtung

Neue elektrische Rüttelplatten von Ammann

Die neuen vorwärtslaufenden Vibrationsplattenverdichter eAPF 12/40 und eAPF 12/50 von Ammann bieten die gleiche Leistung wie die Benzinversionen.

    • Asphalt, Baumaschinen, Platten
Image
Solarstraßen ermöglichen die dezentrale Produktion von Strom auf vielen Flächen

Straßenbau

Leonhard Weiss baut Solarstraßen

Mit befahrbaren Solarstraßen, als Gesamtpaket schlüsselfertig errichtet, sind erstmals schnell realisierte dezentrale Energiekonzepte auf vorhandener Infrastruktur möglich.

    • Straßenplanung, Unternehmen
Image
Der erste Brenner für Asphaltmischanlagen, der komplett mit Wasserstoff betrieben werden kann

Asphaltherstellung

Ammann bietet Wasserstoff-Brenner für Asphaltmischanlagen an

Auf ihren „Green Days“ präsentierte Ammann 3 neue Technologien, die die Asphaltherstellung umweltfreundlicher ermöglichen, da sie Emissionen reduzieren.

    • Asphalt, Mischanlagen
Image
Mit B2Last hat BASF ein innovatives Bitumenadditiv entwickelt, das die Asphaltperformance mit der Nachhaltigkeit vereint

Unternehmen

Asphalt-Additive stehen bei der BASF für „Chemie und Nachhaltigkeit“

Anlässlich der Forschungspressekonferenz präsentierte die BASF innovative Produkte und Technologien für unterschiedliche Branchen. Zu den 5 Beispielen gehörte auch das Asphalt-Additiv B2Last.

    • Asphalt, Bitumen, Unternehmen, Zusätze