Image
Foto: RM
Felsgestein brechen auf 3000 Meter Höhe ist eine Herausforderung.

Baumaschinen

Felsgestein auf über 3000 Meter aufbereitet

Platzsparend, leistungsstark und vielseitig einsetzbar – diese Qualitäten zeichnen die Brecher und Siebe von Rubble Master aus.

Wie kompakt sie wirklich sind, haben der RM 70GO! 2.0 Brecher und das RM CS4800 Sieb erneut bewiesen, welche auf über 3000 Metern Höhe am Titlis, einer der höchsten Ausflugsberge in der Schweiz, Felsgestein brechen und sieben. Durch eine zusätzlich vorhandene Betonanlage wird eine rasche Aufbereitung und Wiederverwertung direkt vor Ort ermöglicht.

Mit über 3000 Metern Höhe gehört der Titlis zu den bekanntesten Ausflugszielen der Schweiz. Seit 1967 befördert die Bergstation Millionen Besucher auf den Gletscher. Nun soll diese und eine neue, einspurige Seilbahn, erneuert bzw. neu errichtet werden. Die ARGE (Arbeitsgemeinschaft) Titlis 3020 Schweiz, darunter Marti AG, Porr Suisse und Bürgi AG, arbeitet seit Mai dieses Jahr an diesem Millionen-Projekt, welches bis 2027 fertig gestellt werden soll. Um effizient zu arbeiten und Zeit und Kosten zu sparen, setzt die ARGE Titlis 3020 auf den RM 70GO! 2.0 von Rubble Master, der durch seine kompakte Größe und dem geringen Gewicht einfach zu transportieren ist und, durch seinen breiten Brechereinlauf, grosse Fels- & Steinblöcke schnell aufbereiten kann. Zusätzlich zum Brecher ist auch das mobile Sieb RM CS4800 vor Ort im Einsatz, welches den Kies zu qualitativem Endkorn aufbereitet.

Zuverlässigkeit und Flexibilität trotz extremen Bedingungen

„Auf dieser Höhe brauchen wir einen leichten, enorm leistungsfähigen Brecher, der auch unter extremen Wetterbedingungen einsatzfähig und zuverlässig ist. Der Brecher und das Sieb von Rubble Master erfüllen all das. Ein weiterer Vorteil ist das Raupenfahrwerk, welches für noch mehr Flexibilität am Berg sorgt. So können wir selbst auf über 3000 Metern Höhe die Anlagen jederzeit an einen anderen Ort bewegen und Material aufbereiten“, so Martin Käslin, Baustellenleiter der ARGE Titlis 3020.

Top Kundenservice garantiert Transport auf über 3000 Meter Höhe

Neben der Flexibilität und der maximalen Leistung, die die Brecher und Siebe von RM bieten, betont Käslin außerdem die äußerst zuvorkommende Beratung sowie den hervorragenden Service und die individuelle Planung durch die RM Schweiz. Denn: mehr als 12 Monate wurde der Transport des Brechers auf den Gletscher geplant, bis schlussendlich im Juni 2023 der Prallbrecher geliefert und auf den Titlis transportiert wurde. Dabei ging es mit dem Brecher zuerst mittels LKW bis zur Zwischenstation Trübsee. Anschließend transportierte ein speziell dafür umgebauter Forwarder den Brecher weiter bis zur Mittelstation, Station Stand. Hier speckte der Brecher dann rund 9 Tonnen Gewicht ab. Während die demontierten Teile mittels Luftseilbahn zur Bergstation transportiert wurden, erfolgte der weitere Aufstieg des übrigen Brechers mithilfe dem umgebauten Forwarders über eine schwarze Piste. Am Ziel angekommen, baute die RM Schweiz die zuvor abmontierten Teile wieder zusammen. Mittlerweile konnte der Brecher bei über 150 Betriebsstunden Felsgestein zu wertvollem Endkorn aufbereiten.

Wir haben noch mehr für Sie!

Aktuelle Entwicklungen in der Branche, neue Maschinen und Anlagen, Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte gibt es alle 14 Tage aus unseren Fachredaktionen direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unsere Newsletter an - schnell und kostenlos!
Asphalt & Bitumen Newsletter
 
Straßen- und Tiefbau Newsletter
 
Steinbruch und Sandgrube Newsletter
 
DSB – Die Schweizer Baustoffindustrie Newsletter
 
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.
Image
Intelligentes Bewässerungssystem für Bäume.

Unternehmen

Klimaresilientes Regenwassermanagement

Um die Folgen des Klimawandels zu mildern, bedarf es klimaresilienter Lösungen, die den natürlichen Wasserkreislauf unterstützen. Aco stellt sich den Herausforderungen und zeigt auf der InfraTech 2024 in Essen effiziente und innovative Produkte für ein klimaresilientes Regenwassermanagement.

    • Messen, Regenwassermanagement, Unternehmen
Image
CDE gibt in einem Online-Seminar Einblicke in die Freeflow-Anlage

Weiterbildung

Was eine mobile Aufbereitungsanlage kann

CDE lädt am Nikolaustag zu einem Webinar ein. Eine virtuelle 360°-Tour durch die mobile Aufbereitungsanlage Freeflow ist inklusive.

    • Aufbereitung, Unternehmen, Weiterbildung
Image
Weltpremiere auf der Steinexpo: Das erste Mitglied der neuen Neo-Reihe bei den mobilen Prallbrechern von Kleemann

Steinexpo 2023

Weltpremiere für einen mobilen Prallbrecher

Kleemann präsentierte auf der Steinexpo den neuen Prallbrecher Mobirex MR 100(i) aus der Neo-Linie. Damit startet Kleemann mit einer neuen leistungsstarken Kompaktklasse.

    • Aufbereitung, Baumaschinen, Brecher, Recycling
Image
Der Mall-Umweltpreis Wasser wurde in diesem Jahr zum ersten Mal vergeben: V.l.n.r. Franziska Gehring, Dr. Pablo Vega García, Kim Noelle Lange, Florian Wilhelm (alle Preisträger/-innen), Michael Mall (Stiftungsvorstandsvorsitzender der Roland Mall-Familienstiftung und Mitglied der Jury), Dirk Muschalla (TU Graz und Jury-Mitglied), Andreas Lebmeier (Preisträger) und Dr. Guido Schmuck (Mitglied des Stiftungsrats).

Regenwassermanagement

Mall-Umweltpreis Wasser erstmalig verliehen

Die Roland Mall-Familienstiftung hat in diesem Jahr erstmalig den Mall-Umweltpreis Wasser ausgelobt. Der Preis, der sich an Studierende richtet, wurde an sechs Preisträgerinnen und Preisträger in den Kategorien Dissertation, Master- und Bachelorthesis vergeben.

    • Kanal- und Rohrleitungsbau, Regenwassermanagement, Unternehmen