Image
Quantensprung vom Big-Sonic zum Super-Ski
Foto: Moba
Quantensprung vom Big-Sonic zum Super-Ski

Inhaltsverzeichnis

Fertiger

Moba vereinfacht die Nivellierung von Fertigern erneut

Der Rüst- und Transportaufwand für den Big-Sonic-Ski von Moba wurde deutlich vereinfacht.

Dazu wurde die Sensorik mit der Mechanik „verheiratet“. Der neue Super-Ski besteht aus nur noch 3 Anbauteile. Sie wiegen je 9,5 kg und haben eine Länge von gut 2 m. Sie werden einfach nur noch eingehängt und mit einem unverlierbaren Bolzen zusätzlich gesichert. Bei einem Gesamtgewicht von knapp 30 kg und in einem kleinen Koffer verstaut, gibt es nun keine Ausreden mehr. Die Vorgängerversion mit ihren 200 kg wurde gerne schon mal „vergessen“. Doch das ist nicht alles. Eine Person macht das System innerhalb von 2 Minuten betriebsbereit.

Verbesserte Messung

Beim neuen Super-Ski findet sich nun alle 40 cm ein Messpunkt. Mit der Anpassung des Algorithmus werden die Ebenheit beim Einbau und die Erkennung von Hindernissen noch einmal genauer. Derzeit befindet sich das System noch im Feldtest. Ab dem 1. April 2023 steht das System dem Markt zur Verfügung. Kein Aprilscherz ist, dass das System schon von Bauunternehmen unbesehen bestellt wurde. Nach der Präsentation auf der bauma und dem Erfahren der kinderleichten Bedienung (was auch ich mir nicht entgehen ließ), ist die Bestellliste sicherlich länger geworden.

Image
Das System wurde von der bauma „weggekauft“
Foto: Maike Sutor-Fiedler
Das System wurde von der bauma „weggekauft“

Neuer Neigungssensor

Nicht selten hat die Einbaumannschaft bei Einbau der Decke noch Gefällewechsel umzusetzen. Diese werden dann in der Regel über Pinnen und Leitdrähte in der Örtlichkeit als Referenz für den Fertiger vorbereitet – eine zeitaufwändige und kostspielige Arbeit. Durch den Einsatz eines Neigungssensors auf der Bohle kann die Einbaumannschaft die Anforderungen des Deckenbuches leicht auch ohne Leitdrähte realisieren. Bisher war dabei die Einschränkung, dass durch die Vibration der Bohle die Anzeige der Neigung instabil war. Der neue G-Slope Neigungssensor für Fertiger von Moba ist vibrationskompensiert und liefert einen exakten und stabilen Neigungswert. Damit können Gefällewechsel mit Hilfe des Deckenbuches ohne Leitdrähte verlässlich realisiert werden.

Image
Beim neuen Big-Sonic-Ski findet sich nun alle 40 cm ein Messpunkt
Foto: Moba
Beim neuen Big-Sonic-Ski findet sich nun alle 40 cm ein Messpunkt

Wir haben noch mehr für Sie!

Aktuelle Entwicklungen in der Branche, neue Maschinen und Anlagen, Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte gibt es alle 14 Tage aus unseren Fachredaktionen direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unsere Newsletter an - schnell und kostenlos!
Asphalt & Bitumen Newsletter
 
Straßen- und Tiefbau Newsletter
 
Steinbruch und Sandgrube Newsletter
 
DSB – Die Schweizer Baustoffindustrie Newsletter
 
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.
Image
Leicht transportabel, da die Freeflow-Anlage  auf einem Chassie aufgebaut ist

Waschanlage

CDE Freeflow: Voll mobil und verbesserte Module

CDE hat seine mobile Waschanlage Freeflow überarbeitet. Sie kommt nun auf einem Auflieger daher.

    • Aufbereitung, Unternehmen
Image
Schäden an Betonbauwerken verbergen sich oft unter der Oberfläche. Mit laserinduziertem Körperschall lassen sich diese Fehlstellen effizient aufspüren und automatisiert auswerten – genauer als dies mit der heute üblichen Hammerschlagmethode möglich ist. Messungen zeigen, dass dies auch unter realen Bedingungen in einem Tunnel (hier Untertageforschungsanlage ZaB, Österreich) funktioniert.

Prüfmethode

 Laser statt Hammer

Im Zuge einer neuen Methode zur Integritätsprüfung von Bauwerken wird es zukünftig möglich sein, auch tieferliegende Schadstellen mithilfe von Lasern aufzuspüren. Ein Forschungsteam am Fraunhofer IPM hat ein System entwickelt, das zerstörungsfreie Delaminationsprüfungen mithilfe eines gepulsten Lasers ermöglicht.

    • Baustellen, Beton, Tunnel
Image
Steelwrist ist ein globaler Hersteller von Tiltrotatoren, Schnellwechslern und Anbaugeräten für Bagger mit Hauptsitz in Schweden. Das Unternehmen stellt Mitte März in Hamburg seinen neuen Tiltrotator der dritten Generation vor.

Unternehmen

Steelwrist weiht Standort in Hamburg ein

Am 13. März 2024 wird Steelwrist den neuen Standort der Steelwrist Deutschland GmbH in Hamburg einweihen und gleichzeitig mit dem Tiltrotator der dritten Generation eine besondere Produktinnovation präsentieren.

    • Anbaugeräte, Bagger, Baumaschinen, Unternehmen
Image
Die Förderbandbrücke transportiert künftig Kies über die Naab

Firma Godelmann

Kiestransport über eine neue Förderbandbrücke

85 m lang und 54 t schwer – Das ist die neue Förderbandbrücke der Firma Godelmann. Sie soll künftig den Kies aus der Kiesgrube über einen Fluss zur Sortieranlage transportieren.

    • Förderbänder, Gewinnung, Transport