Image
Das neue Bediensystem für den Unimog mit dem Namen Uni-Touch
Foto: Daimler Truck AG
Das neue Bediensystem für den Unimog mit dem Namen Uni-Touch

Inhaltsverzeichnis

Baumaschinen

Neues Bedienkonzept für den Unimog

Für den Unimog-Geräteträger hat Mercedes-Benz Special Trucks ein neues Bediensystem entwickelt.

Das Uni-Touch genannte System zeichnet sich durch eine überarbeitete Mittelkonsole, ein Touchscreen und eine flexiblere Positionierung des Joysticks aus. Es wird ab dem zweiten Quartal 2024 serienmäßig in jedem Unimog der Geräteträgerbaureihe U 219 bis U 535 verbaut sein.

Anpassbare Konsole

Die Mittelkonsole ist schlanker konzipiert und quer und längs verschiebbar. Auch die Anzahl der Bedienelemente wurde platzsparend reduziert, um die Übersicht und die Bediengeschwindigkeit zu steigern. Möglich ist das durch die frei konfigurierbare Belegung von Tasten für den schnellen Zugriff auf häufig verwendete Funktionen.

Alles im Blick

Über einen 10,5 Zoll (26 cm) großen Touchscreen kann der Anwender die Einstellungen für den jeweiligen Arbeitseinsatz vornehmen. Über den Bildschirm können Bedienabläufe so programmiert werden, dass bei Knopfdruck ein individuell vorkonfigurierbarer Prozess abläuft, der sonst viele einzelne Bedienungsschritte erfordern würde. Für einen spiegelungsfreien Blickwinkel bei nahezu jeder Körpergröße und Haltung lässt sich der Bildschirm drehen und der Neigungsgrad verstellen.

Image
Der neue Bildschirm lässt sich je nach Arbeitsauftrag konfigurieren
Foto: Daimler Truck AG
Der neue Bildschirm lässt sich je nach Arbeitsauftrag konfigurieren

Positionierbarer Joystick

Auch der Multifunktions-Joystick verfügt über frei belegbare Bedienelemente, die für vorprogrammierte Abläufe verwendet werden können.

Im neuen Bedienkonzept kann der Joystick direkt in die Vorbereitung an der rechten, klappbaren Armlehne eingesteckt werden. Zum einen ist das Haupt-Bedienelement dadurch näher an der Sitzposition des Fahrenden, der seinen Arm auf der Armlehne abstützen und das Anbaugerät auch bei länger andauernden Einsätzen entspannt bedienen kann. Zum anderen bewegt sich der Joystick durch die feste Verbindung mit dem Schwingsitz beim Auf und Ab während der Fahrt automatisch mit. Plötzliche Ausgleichsbewegungen sind damit nicht mehr nötig.

Image
Der umsteckbare und programmierbare Joystick
Foto: Daimler Truck AG
Der umsteckbare und programmierbare Joystick

Bei Bedarf ist der Joystick auch in die Vorbereitung an der rechten Armlehne des Beifahrersitzes umsteckbar. Bei Verwendung der Wechsellenkung Variopilot und bei der Gerätesteuerung durch den Beifahrer oder vom Beifahrersitz aus, kann die Bedienung so wie gewohnt mit der rechten Hand ausgeführt werden. Die kapazitive Handerkennung erhöht dabei die Bediensicherheit: Der Joystick führt Befehle nur dann aus, wenn eine menschliche Hand ihn steuert.

Weitere Elemente

Weitere Elemente des neuen Bedienkonzepts sind die Start-/Stopp-Taste, die den klassischen Zündschlüssel des Geräteträgers ersetzt und die neuen Türbedienfelder an der Fahrer-, Beifahrer- und der optionalen Mähtür. Mit dem neuen Bedienkonzept wird auch die praktische Zentralverriegelung zur Serienausstattung. (MAI/RED)

Image
Nun lässt sich auch ein Unimog ohne Zündschlüssel starten
Foto: Daimler Truck AG
Nun lässt sich auch ein Unimog ohne Zündschlüssel starten

Wir haben noch mehr für Sie!

Aktuelle Entwicklungen in der Branche, neue Maschinen und Anlagen, Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte gibt es alle 14 Tage aus unseren Fachredaktionen direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unsere Newsletter an - schnell und kostenlos!
Asphalt & Bitumen Newsletter
 
Straßen- und Tiefbau Newsletter
 
Steinbruch und Sandgrube Newsletter
 
DSB – Die Schweizer Baustoffindustrie Newsletter
 
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.
Image
CurtPro von EmiControls ist eine Software zur Überwachung und Verwaltung von Staubkontrollmaßnahmen

Software

Staubkontrolle: EmiControls launcht CurtPro

CurtPro ist ein neues Staubmanagementsystem aus dem Hause EmiControls – ein Entwickler für Staubbindungslösungen. Es soll neue Standards in puncto Staubkontrolle setzen.

    • Aufbereitung, Entstaubung, IT
Image
Nach langjähriger Vakanz leitet Dr.-Ing. Christian Schulze das Institut für Straßenwesen in Siegen

Personalie

Professur Straßenwesen an der Universität Siegen wieder besetzt

Mit der Berufung von Dr.-Ing Christian Schulze bekam das Institut für Straßenwesen an der Universität Siegen wieder eine wissenschaftlich-fachliche Leitung.

    • Personalien
Image
In Hessen werden  zukünftig Straßenbauarbeiten unter dem Blickwinkel der Gefährdung durch sich das ändernde Klima betrachtet 

Straßenbau

Wie Hessens Straßen durch den Klimawandel gefährdet sind

Ein Gutachten des Landes Hessen, von Hessen Mobil und der TU Darmstadt beschreibt, inwieweit die Folgen des Klimawandels die Straßeninfrastrukturen in Hessen gefährden.

    • Straßenerhaltung, Verkehrspolitik
Image
Im Sitzungssaal des ehemaligen Landtagsgebäudes eröffnete Prof. Dipl.-Ing. Thomas Wegener, Vorstandsmitglied des Instituts für Rohrleitungsbau an der Fachhochschule Oldenburg e. V. und Geschäftsführer der iro GmbH Oldenburg, das 36. Oldenburger Rohrleitungsforum.

Oldenburger Rohrleitungsforum 2024

Viel Neues über KI

Quo vadis KI und Leitungsbau? Mit dem Leitthema „Wasser, Abwasser, Strom, Gase – mit Künstlicher Intelligenz in die Zukunft“ bildete ein aktueller Hotspot den roten Faden des 36. Oldenburger Rohrleitungsforums.

    • IT, Kanal- und Rohrleitungsbau, Veranstaltungen