Image
Foto: Foto: Optimas
Die Pflasterverlegemaschine T22 ist mit dem neuen V-frmigen Auslegerarm ausgerstet.

Archiv

Pflasterverlegemaschine von Optimas

Optimas, Saterland, bringt mit der T22 ein neues Einsteigermodell auf den Markt. Kennzeichnend für die schmale Pflasterverlegemaschine sind: ein neuartiger Greiferarm, die Konzentration auf das technisch Wesentliche sowie eine Bedienung analog zum Bagger. Die T22 wird angetrieben von einem 18,9 kW/25,7 PS-Motor mit drei Zylindern, sie kann problemlos in Umweltzonen arbeiten und das auch ohne Partikelfilter.

Bis 84 l/min Volumenstrom leistet die Hydraulik. Die Axialkolbenpumpe hat 28 cm³. Ausgestattet ist sie mit dem Multi-6-Greifer inklusive Anlegehilfe. Drei Scheinwerfer beleuchten das Arbeits- bzw. Fahrgebiet.

Die T22 ist dafür konzipiert, maschinelle Pflasterverlegung zu leisten. Sie ist aber nicht als ausschließliche Leistungsmaschine gedacht, sondern für gelegentliche oder kleinere Einsätze. Sie ist für Baggerfahrer einfach zu bedienen, da etwa die Funktion Heben und Senken – analog zum Bagger – mit dem Joystick ausgeführt wird.

Damit die Maschine überall guten Zugang hat, wurden die Außenmaße klein gehalten: 2.000 mm Höhe und 1.200 mm Breite gestatten ihr, auch in Tiefgaragen zu arbeiten. Der äußere Wenderadius von 1.900 mm ermöglicht eine gute Manövrierbarkeit. Die T22 kann bei einem Eigengewicht von 1.275 kg insgesamt 400 kg heben und bewegen.

Damit der Fahrer präzise arbeiten kann, haben die Entwicklungs-Ingenieure in Saterland sich etwas Besonderes einfallen lassen. Der Auslegerarm ist bei der T22 nicht oben, in Dachhöhe, angeordnet, sondern unten, auf Fahrgestellhöhe. Und er hat eine V-Form. Das hat Vorteile für den Fahrer. Er kann auch bei eingeschränkter Gesamthöhe arbeiten. Und er sieht immer die Anlegekante. Die Auslegerkonstruktion ist so gestaltet, dass man von der Fahrerkabine aus keine Sichteinschränkung auf das Arbeitsgebiet hat.

Die T22 ist in zwei Ausstattungsvarianten lieferbar. Die Variante „Basic“ wird mit Dach, inklusive Multi-6-Greifer, einstellbarer Lenksäule und Fußpedal, Armlehnenbedienung, Stundenzähler und rückstellbarem Taktzähler geliefert. Die „Comfort-Ausführung“ hat eine zweitürige Kabine, die mit getöntem Sicherheitsglas ausgestattet ist. Die geschlossene Kabine verfügt über ein zweistufiges Gebläse und ein Radio. So ausgestattet, kann die Maschine das ganze Jahr über genutzt werden.

Wir haben noch mehr für Sie!

Aktuelle Entwicklungen in der Branche, neue Maschinen und Anlagen, Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte gibt es alle 14 Tage aus unseren Fachredaktionen direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unsere Newsletter an - schnell und kostenlos!
Asphalt & Bitumen Newsletter
 
Straßen- und Tiefbau Newsletter
 
Steinbruch und Sandgrube Newsletter
 
DSB – Die Schweizer Baustoffindustrie Newsletter
 
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.