Image
Mit Europas größtem Straßenfertiger wird der Asphalt auf der A1 in einem Durchgang auf der kompletten Fahrbahnbreite inklusive des Standstreifens aufgebracht.
Foto: Autobahn GmbH
Mit Europas größtem Straßenfertiger wird der Asphalt auf der A1 in einem Durchgang auf der kompletten Fahrbahnbreite inklusive des Standstreifens aufgebracht.

Rekordeinbau

Europas größter Straßenfertiger

Beim sechsstreifigen Ausbau der A1 zwischen Münster-Hiltrup und Ascheberg wird dank Europas größtem Straßenfertiger der Asphalt in einem Durchgang auf der kompletten Bandbreite der Fahrbahn inklusive Standstreifen aufgebracht.

Auf diesem Teilabschnitt der A1 wurde der nächste Meilenstein erreicht. In den vergangenen Wochen wurde auf der Fahrtrichtung Bremen die Autobahn verbreitert und die Böschung neu modelliert. Seit 20. November wird der Asphalt auf einem drei Kilometer langen Abschnitt eingebaut.

Europas größter Straßenfertiger macht es möglich: der Asphalt wird nicht nur in einem Durchgang auf dem neuen Fahrstreifen, sondern auf der Fahrbahn in ihrer kompletten Breite inklusive des Standstreifens aufgebracht. Auf einer Breite von 15,70 Meter entsteht so eine fugenlose neue Fahrbahndecke, die Umwelteinflüssen besonders gut standhält. Nur aufgrund der vorhandenen Baustellenverkehrsführung ist der Platz für den Rekordfertiger vorhanden. Zusätzliche Einschränkungen für die Verkehrsteilnehmer entstehen nicht.

Definierte Arbeitsabläufe

Dabei baut die Autobahn Westfalen in einem sogenannte „Inline-Pave-Verfahren“, mit dem in einem abgestimmten Arbeitsablauf durch zwei direkt hintereinanderfahrende Fahrzeuge zunächst die Binderschicht und anschließend die Deckschicht aufgebracht werden. Dadurch verbinden sich die noch heißen Asphaltschichten besser miteinander, was wiederum die Haltbarkeit der Fahrbahn verbessert.

Für den Einbau des Asphalts sind 55 Lkw und zwölf Asphaltwalzen die ganze Nacht im Einsatz. Um die passend temperierte Lieferung des Asphalts zu gewährleisten und die Staugefahr durch die Baustellenfahrzeuge zu minimieren, findet der Einbau in drei Nächten zur verkehrsarmen Zeit statt. Es werden insgesamt rund 10.000 Tonnen Asphalt mit einer Geschwindigkeit von 600 Tonnen pro Stunde eingebaut.

Anfang 2024 erfolgt voraussichtlich die Umlegung des Verkehrs auf die neue Fahrbahn. Auf dem drei Kilometer langen Teilabschnitt wird dann die Autobahn in Fahrtrichtung Dortmund verbreitert. Parallel finden Arbeiten an mehreren Brücken über und im Zuge der Autobahn statt. Der gesamte Ausbau der A1 zwischen Münster-Hiltrup und Ascheberg soll 2027 fertiggestellt werden. (HS/RED)

Wir haben noch mehr für Sie!

Aktuelle Entwicklungen in der Branche, neue Maschinen und Anlagen, Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte gibt es alle 14 Tage aus unseren Fachredaktionen direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unsere Newsletter an - schnell und kostenlos!
Asphalt & Bitumen Newsletter
 
Straßen- und Tiefbau Newsletter
 
Steinbruch und Sandgrube Newsletter
 
DSB – Die Schweizer Baustoffindustrie Newsletter
 
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.
Image
Asphalteinbau über die gesamte Breite und per Inlinepave-Verfahren

Baustellen

A 1: Asphalteinbau auf 15,70 m Breite

Innerhalb von 3 Nächten wurde der Asphalt auf der verbreiterten Fahrbahn der A 1 zwischen Münster-Hiltrup und Ascheberg eingebaut.

    • Asphalt, Baustellen
Image
CDE gibt in einem Online-Seminar Einblicke in die Freeflow-Anlage

Weiterbildung

Was eine mobile Aufbereitungsanlage kann

CDE lädt am Nikolaustag zu einem Webinar ein. Eine virtuelle 360°-Tour durch die mobile Aufbereitungsanlage Freeflow ist inklusive.

    • Aufbereitung, Unternehmen, Weiterbildung
Image
Das freigelegte Skelett: an der linken Hand ist als Klumpen die Handprothese zu erkennen

Straßenbau

Schauriger Fund beim Straßenbau

Die Leitungsarbeiten nahe der Stadtpfarrkirche St. Georg im bayerischen Freising mussten gestoppt werden. Archäologen fanden ein Skelett aus dem Mittelalter. Inklusive einer Prothese aus Blech für 4 Finger.

    • Kanal- und Rohrleitungsbau, Straßenerhaltung
Image
Nach dem Abbruch wurde eine Baugrube in 12 Metern Tiefe ausgehoben.

Baustellen

Baubeginn in 12 Metern Tiefe

In feierlichem Rahmen legten heute die AXA Anlagestiftung als Bauherrin zusammen mit Allreal, Partnern und politischen Behörden symbolisch den Grundstein für die Errichtung des neuen «Haus zum Falken» von Santiago Calatrava.

    • Baustellen