Image
Die GaLaBau ist die weltweit umfassende Gesamtschau für Planung, Bau und Pflege von Urban-, Grün- und Freiräumen. Sie findet vom 11. bis 14. September 2024 zum 25. Mal statt.
Foto: NürnbergMesse / Heiko Stahl
Die GaLaBau ist die weltweit umfassende Gesamtschau für Planung, Bau und Pflege von Urban-, Grün- und Freiräumen. Sie findet vom 11. bis 14. September 2024 zum 25. Mal statt.

Messe

GaLaBau 2026 an neuen Wochentagen

Von Dienstag bis Freitag anstatt von Mittwoch bis Samstag: Für die GaLaBau 2026 kündigt sich eine sowohl von Aussteller- als auch Besucherseite gewünschte Veränderung der Laufzeittage an. Der zweijährige Turnus der internationalen Leitmesse für urbanes Grün und Freiräume mit Termin im September und die Laufzeit von vier Messetagen bleiben aber bestehen.

„Uns ist es wichtig, diese große Veränderung bereits frühzeitig zu kommunizieren, um für Planungssicherheit zu sorgen und zu zeigen, dass wir den Wunsch nach einer Veränderung von Ausstellerseite ernst nehmen und diesem zeitnah nachkommen werden“, so Stefan Dittrich, Leiter GaLaBau, NürnbergMesse. „Auch die Besucher, besonders aus den GaLaBau-Betrieben, freuen sich auf diese Neuerung. So muss zukünftig kein Samstag mehr für den Messebesuch genutzt werden.“

„Wir sind uns sicher, dass diese Änderung auf äußerst positive Resonanz stößt und die GaLaBau für die Zukunft weiter stärken wird“, ergänzt Thomas Banzhaf, Präsident des Bundesverbandes Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau e.V. (BGL), ideeller Träger der GaLaBau.

Das sind die Gründe

Der besucherschwächste Tag, der Samstag, entfällt zukünftig. 2026 startet die GaLaBau stattdessen bereits am Dienstag, 15. September, und endet am Freitag, 18. September. Die Laufzeit von 4 Tagen bleibt somit unverändert. Die Anpassung folgt dem eindeutigen Wunsch der Branche: Die Aussteller sprachen sich ganz deutlich für eine Veränderung aus – „Der Samstag muss weg!“. Unter anderem sind sie beispielsweise so beim Abbau nicht mehr vom Lkw-Fahrverbot am Sonntag betroffen. Dadurch ergibt sich eine deutlich entspanntere und kostengünstigere Situation für die Aussteller. Doch auch für Besucher wird die GaLaBau noch attraktiver: Besonders für den internationalen Besuch ist die Rückreise besser vor dem Wochenende realisierbar. Die neue Laufzeit sorgt zudem insgesamt für eine gleichmäßigere Besucherverteilung. Homogenere Besucherzahlen bieten Mehrwert für Besucher und Aussteller, beispielsweise entstehen bessere und intensivere Gesprächsmöglichkeiten. (HS/RED)

Wir haben noch mehr für Sie!

Aktuelle Entwicklungen in der Branche, neue Maschinen und Anlagen, Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte gibt es alle 14 Tage aus unseren Fachredaktionen direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unsere Newsletter an - schnell und kostenlos!
Asphalt & Bitumen Newsletter
 
Straßen- und Tiefbau Newsletter
 
Steinbruch und Sandgrube Newsletter
 
DSB – Die Schweizer Baustoffindustrie Newsletter
 
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.
Image
Im Jahr 2024 starten die neuen Tarifverhandlungen im Baugewerbe

Tarifverhandlungen

Tarifvertrag und Gehalt im Bau: Forderungen 2024

Die Laufzeit der zurzeit gültigen Entgelt-Tarifverträge im Baugewerbe endet zum 31. März 2024. Somit stehen im Jahr 2024 neue Tarifverhandlungen an. Das sind die Forderungen der Arbeitnehmervertreter.

    • Baupolitik
Image
Unbekannte sind in ein Kieswerk eingebrochen und haben unter anderem Förderbänder zerstört

Staatsschutz ermittelt

Aktivisten sabotieren Kieswerk am Langener Waldsee

Am vergangenen Samstag (3. Februar 2024) sind Unbekannte in das Kieswerk der Sehring AG nahe Frankfurt a. M. eingebrochen. Dort haben sie die Anlagen beschädigt. Nach Angaben der Polizei ist ein Schaden von rund 50.000 € entstanden.

    • Förderbänder, Genehmigungsverfahren, Gewinnung, Unternehmen
Image
Erfolgt die Videoüberwachung offenkundig, können die Aufzeichnungen auch zum Beweis eines Fehlverhalten verwendet werden – selbst wenn die Aufnahmen nicht datenschutzkonform sind

DSGVO-Urteil

Videoüberwachung: Datenschutz ist kein Tatenschutz

Ein Video zeigt, wie ein Mitarbeiter vor Schichtende geht. Der Arbeitgeber kündigt dem Angestellten. Dieser klagt, weil die Aufzeichnung gegen das Datenschutzrecht verstoße. Die Gerichte waren uneins, nun hat das BAG entschieden.

    • Gesetze, Recht, Urteile
Image
Open pit stone quarry aerial view with terraces and colorful tailings Tagebau Miene

Rohstoffe

Heimische Rohstoffe bleiben unverzichtbar

Der Bundesverband Baustoffe – Steine und Erden hat ein neues Positionspapier herausgegeben, das schnellere Genehmigungsverfahren fordert, da heimische Rohstoffe unverzichtbar bleiben.

    • Genehmigungsverfahren, Gewinnung, Rohstoffpolitik, Verbände