Image
Foto: Foto: Probst
Sympathischer Vogel: Der Adler wird wieder zum Markenzeichen.

Archiv

Aus Probst Greiftechnik wird Probst GmbH

Der baden-württembergische Maschinenbauer Probst Greiftechnik Verlegesysteme GmbH, Erdmannhausen, firmiert ab kommendem Jahr unter Probst GmbH. Damit trägt das Unternehmen der zunehmenden Internationalisierung Rechnung. Parallel werden die Domain und das Logo angepasst. In diesem Zusammenhang hat sich die Firma für die Rückkehr zu ihrer Symbolfigur, den Probst-Adler entschieden.

Auch ein Umzug der Website auf eine neue Domain und die Logo Überarbeitung gehören zum neuen Markenauftritt. Die zukünftige internationale Domain lautet: www.probst-handling.com.

Die einzelnen Länderseiten erhalten die jeweilige Länderkennung als Domainendung. So ist beispielsweise die Probst Website mit deutschen Inhalten unter www.probst-handling.de und die französische Seite unter www.probst-handling.fr zu finden.

Neuer Slogan: Handling Equipment

Passend zum neuen Domainnamen findet sich das „handling“ nun auch im Logo wieder. Der bisherige Claim „the better solution“ wird ersetzt durch „handling equipment“, um den Kunden auf einen Blick den Produktbereich des Unternehmens zu verdeutlichen.

Geschäftsführer Martin Probst freut sich über die Rückkehr des Adlers: „Besonders von ausländischen Kunden wurde ich immer wieder auf unseren Adler angesprochen. Im arabischen und amerikanischen Raum ist der Greifvogel aufgrund seiner Kraft, Ausdauer, Leichtigkeit und Schnelligkeit sehr populär. Genau diese Eigenschaften spiegeln sich auch in unseren Produkten wider.“

Nun wird der Probst-Adler Schritt für Schritt wieder in der Außenkommunikation von Probst eingeführt. Vertriebs- und Marketingleiter Holger Merholz setzt auf den Wiedererkennungswert: „Bei der großen Flaggenanzahl auf den Messen gehen die Firmennamen unter, der Adler wird mit einem Blick erkannt und, sobald er wieder den hohen Bekanntheitswert erreicht hat, Probst zugeordnet. Jeder der unseren Messestand besuchen möchte, findet uns jetzt noch einfacher.“

Natürlich wird der Sympathieträger auch auf den beiden großen Messen 2016 – bauma und Gala-Bau – den Weg zum Stand weisen.

Wir haben noch mehr für Sie!

Aktuelle Entwicklungen in der Branche, neue Maschinen und Anlagen, Tipps zur Betriebsführung und Erfahrungsberichte gibt es alle 14 Tage aus unseren Fachredaktionen direkt ins Postfach: nützlich, übersichtlich und auf den Punkt.
Melden Sie sich jetzt für unsere Newsletter an - schnell und kostenlos!
Asphalt & Bitumen Newsletter
 
Straßen- und Tiefbau Newsletter
 
Steinbruch und Sandgrube Newsletter
 
DSB – Die Schweizer Baustoffindustrie Newsletter
 
Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Die Übermittlung erfolgt verschlüsselt. Zu statistischen Zwecken führen wir ein anonymisiertes Link-Tracking durch.
Image
Der Carrara-Löffel OM XHD bewährt sich beim Abbau von Calanca Gneis im Steinbruch der Alfredo Polti SA.

Anbaugeräte

Speziallöffel von Probst Maveg

Unter der Eigenmarke OM stellt Probst Maveg in Meinisberg die bekannten und bewährten Tieflöffel, Schaufeln, Schnellwechsler sowie Reisszähne her.

    • Anbaugeräte
Image
Der Carrara-Löffel OM XHD bewährt sich beim Abbau von Calanca Gneis im Steinbruch der Alfredo Polti SA.

Baumaschinen

Speziallöffel von Probst Maveg

Unter der Eigenmarke OM stellt Probst Maveg in Meinisberg die bekannten und bewährten Tieflöffel, Schaufeln, Schnellwechsler sowie Reisszähne her.

    • Baumaschinen
Image
Jubiläumsveranstaltung 40 Jahre Zusammenarbeit in Lyss: Andrea Probst, CEO Probst Betontechnik AG, Kotaro Hirano, Chairman and Executive Officer von Hitachi und Nicola Probst, CEO von Probst Maveg AG.

Unternehmen

Hitachi Baumaschinen 40 Jahre in der Schweiz

Mit ihrem Engagement für Qualität und Innovation sind Probst Maveg und Hitachi seit vierzig Jahren die perfekten Partner.

    • Unternehmen
Image
Setzten den Spatenstich (v.l.n.r): Alexander Adler (CEO Projektentwickler), Mannheims Oberbürgermeister Christian Specht, der CEO der HD Hyundai Infracore Seunghyun Oh und Johann Georg Adler (Projektentwickler)

Unternehmen

Develon setzt Spatenstich für deutschen Standort

Anfang September 2023 starteten die Arbeiten für den neuen Develon Standort in Mannheim mit dem symbolischen ersten Spatenstich.

    • Baumaschinen, Unternehmen